Denkmalpflege

Das Handwerk prägt maßgeblich das Gesicht der Städte und Gemeinden. Besonders deutlich wird dies bei der Bewahrung des bauhistorischen Erbes. Der Erhalt wertvoller historischer Gebäude und die Pflege der Denkmale zählen zu den ureigenen Aufgaben des Handwerks. In diesem Zusammenhang übernimmt das Handwerk kulturelle Verantwortung und kümmert sich um die Erhaltung dieses Erbes, das andere Generationen von Handwerkern geschaffen haben. Der Umgang mit denkmalgeschützter Bausubstanz erfordert fundiertes und umfassendes Sachwissen. Denkmalpflege setzt voraus, dass historische Techniken beherrscht werden, um Sanierungs- und Restaurationsarbeiten nach den Anforderungen moderner Denkmalpflege sachgerecht durchführen zu können.

Bewahrung des bauhistorischen Erbes

Handwerksbetriebe, die diesen Markt für sich erschließen wollen, haben die Möglichkeit an einer entsprechenden Weiterbildung, wie zum Beispiel zum Restaurator im Handwerk, zum geprüften Fachhandwerker für Denkmalpflege oder auch zur Fachkraft Lehmbau, teilzunehmen.

Die Handwerkskammer Magdeburg hat eine Datei „Handwerksbetriebe für die Denkmalpflege“ eingerichtet.

Diese Datei erfasst kostenfrei Restauratoren und Betriebe für Denkmalpflege im Handwerk zur Behandlung von Anfragen der Denkmalpflegeämter, Kirchenbauämter, Architekten, Bauverwaltungen, Denkmaleigentümer, Handwerksbetriebe und Handwerksorganisationen. Die Datei soll helfen, dass Aufträge in der Denkmalpflege auch an die Betriebe vergeben werden, die die entsprechende Qualifikation (z. B. Restaurator im Handwerk) und Erfahrungen auf diesem Gebiet mitbringen. Bei Interesse an einer kostenfreien Listung kontaktieren Sie uns gern.

Weiterführende Links

Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Gesetz über die Führung der Berufsbezeichnung "Restauratorin" oder Restaurator" Land Sachsen-Anhalt

Wolfgang Sandrock
Abteilungsleiter Betriebsberatung/Unternehmensförderung

Tel. 0391 6268-274
Fax 0391 6268-110
wsandrock--at--hwk-magdeburg.de

Downloads: