Beratung am Stand der Stendaler Landbäckerei GmbH
Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Beratung am Stand der Stendaler Landbäckerei GmbH

Erste Kontaktbörse für Geflüchtete

Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt und die Fachkräfteproblematik sind keine neuen Probleme. Sie werden jedoch die Unternehmen in Sachsen-Anhalt und Deutschland noch eine ganze Weile beschäftigen. In Sachsen-Anhalt haben derzeit nur ca. ein Zehntel der Flüchtlinge einen Job. Gleichzeitig steigen jedoch die Zahlen der unbesetzten Ausbildungs- und Arbeitsstellen im Land. Aus diesen Gründen wurde die Kontaktbörse für die berufliche Integration Geflüchteter in der Industrie- und Handelskammer Magdeburg durchgeführt. Dort trafen Arbeitgeber und Flüchtlinge aufeinander.

Erstmalig führten die Projektpartner die Industrie- und Handelskammer Magdeburg, die Handwerkskammer Magdeburg, die Landeshauptstadt Magdeburg, die Agentur für Arbeit Magdeburg und das Jobcenter Magdeburg diese Veranstaltung durch. Und dies sehr erfolgreich.

Am 19. September waren 297 Flüchtlinge in der IHK Magdeburg und informierten sich über berufliche Perspektiven, ob Praktikum, Ausbildungsplatz oder Stellenangebot, bei 26 Unternehmen aus der Region. Das Ziel der Veranstaltung war es, Arbeitgeber und Arbeitnehmer direkt in Verbindung zu bringen und die Hürden so klein wie möglich zu gestalten. Allgemein ist die Integration in den Arbeitsmarkt gerade bei den älteren Flüchtlingen oft schleppend. Das liegt aber auch daran, dass einige Geflüchtete keinen Schul- oder Berufsabschluss haben. Hier müssen Alphabetisierungskurse durchgeführt werden und dies braucht noch lange Zeit.

Unternehmen, Projektpartner und Geflüchtete waren von der Veranstaltung begeistert. Erste Erfolge zeichnen sich bereits ab, so dass weitere berufliche Integrationen vorankommen. Die Veranstaltung wird im Jahr 2018 wiederholt. Interessierte Unternehmen können sich ab sofort für die Veranstaltung anmelden. 

Heike Müller

Tel. 0391 6268-151
Fax 0391 6268-110
hmueller--at--hwk-magdeburg.de