Neuer Nachfolge-Fonds

Das Fondsvermögen beträgt laut Wirtschaftsministerium ca. 265 Millionen Euro. Das Land will mit dem neu aufgesetzten Folgefonds dazu beitragen, dass erfolgreiche Betriebe nicht an der Finanzierung der Nachfolge scheitern.

Die Investitionsbank will Darlehen zwischen 25 000 und 3 Millionen Euro anbieten, bei einer Laufzeit von bis zu 20 Jahren und einem Zinssatz von 0,95 Prozent (für Existenzgründer) mit einer zehnjährigen Zinsbindung.

Die Finanzierungsangebote des Fonds sollen Darlehen der Hausbank, Angebote der Kreditanstalt für Wiederaufbau sowie der Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt bzw. der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft ergänzen. Wirtschaftsminister Willingmann: „Wir wollen mit dem Fonds den anstehenden Generationenwechsel in zahlreichen Unternehmen unterstützen. Besonders wichtig ist dabei die Verknüpfung der Förderung von Existenzgründung und Unternehmensnachfolge. Die hohe Zahl anstehender Betriebsübergaben stellt Wirtschaft und Politik vor große Herausforderungen, die gleichzeitig Chancen bieten: Durch die Übernahme kann der Wunsch nach Selbstständigkeit verwirklicht und neuer Schwung in Unternehmen gebracht werden. Gleichzeitig bleiben Arbeitsplätze erhalten.“

In Sachsen-Anhalt suchen nach Angaben des Wirtschaftsministeriums jährlich zirka 700 Unternehmen einen neuen Eigentümer. (ag)

Cornelia Strümpel
Sekretariat Betriebsberatung/Unternehmensförderung

Tel. 0391 6268-243
Fax 0391 6268-110
cstruempel--at--hwk-magdeburg.de