Schwarzarbeit anzeigen, Handwerkskammer für Überprüfung der Zuständigkeitsregelungen

Dauerthema Schwarzarbeit: Die Handwerkskammer Magdeburg fordert eine Überprüfung und Neuorganisation der Zuständigkeitsregelungen.

Die Schattenwirtschaft und Schwarzarbeit im Handwerk ist ein wirtschafts- und sozialpolitischer Störfaktor ersten Ranges. Schwarzarbeiter erschleichen sich finanzielle und wettbewerbsrechtliche Vorteile. Der Schutz der redlichen Handwerker ist daher vorrangige Aufgabe verschiedener staatlicher Institutionen, die in handwerksrechtlicher Hinsicht von der Handwerkskammer Magdeburg unterstützt und beraten werden.

Die Hauptaufgabe zur Bekämpfung der Schwarzarbeit wurde dem Zoll zugeteilt. Dieser ist als Bundesbehörde insbesondere für die Kontrolle der Einhaltung sozialversicherungsrechtlicher Bestimmungen zuständig, während die kommunalen Bekämpfungsbehörden bei Verstößen gegen gewerbe- und handwerksrechtliche Bestimmungen (z. B. Schwarzarbeit ohne Handwerkskarte) eingreifen.

Die Handwerkskammer Magdeburg spricht sich für eine Überprüfung und Neuorganisation fachlicher Zuständigkeitsregelungen aus, da die Bekämpfung der Schwarzarbeit sich als ein komplexes Rechtsgebiet mit ineinandergreifenden Zuständigkeiten vieler beteiligter Behörden darstellt. Anzeigen und Hinweise wegen handwerksrechtlicher Verstöße nehmen die kommunalen Verfolgungsbehörden und die Handwerkskammer als Schaltstelle zur Weiterleitung an die zuständigen Ämter entgegen. (ps)

Ein Formular zur Anzeige von Schwarzarbeit ist unter "Formulare und Downloads" abrufbar.

Schrank, Peter

Peter Schrank

Abteilungsleiter Rechtsangelegenheiten/ Handwerksrolle

Gareisstraße 10
39106 Magdeburg
Tel. 0391 6268-303
Fax 0391 6268-110
pschrank--at--hwk-magdeburg.de