Wie leben Jugendliche und was wünschen sie sich?

Online-Befragung der Landesregierung Sachsen-Anhalt

Für den neuen Kinder- und Jugendbericht möchte die Landesregierung wissen, wie Jugendliche in Sachsen-Anhalt denken und wie sie leben. Erstmals haben alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 27 Jahren die Möglichkeit, der Landesregierung im Rahmen einer groß angelegten Online-Befragung ihre Lebenssituation, ihre Wünsche und Vorstellungen auch hinsichtlich ihrer Zukunft mitzuteilen. „Damit haben Mädchen und Jungen im Land die Chance, um Änderungen anzustoßen, denn Politikerinnen und Politiker erfahren quasi aus erster Hand, wo Probleme aber auch Chancen liegen“, sagt Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt.

Neben demografischen Angaben werden in erster Linie Fragen zu Bereichen  wie Demokratieförderung, Digitalisierung und Übergang Schule-Beruf gestellt. Die Befragung bietet die Chance für die Jugendhilfe aber auch für weitere Politikfelder wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. Wie leben Jugendliche in ihren Familien und welche Perspektiven hinsichtlich Ausbildung und Erwerbstätigkeit wünschen sie sich in Sachsen-Anhalt? Wie aktiv beteiligen sie sich gesellschaftlich und politisch und wo sehen sie noch Handlungsbedarfe?

„Wir möchten von den Jugendlichen selbst hören, was ihnen wichtig ist, wie sie ihren Alltag erleben und beispielsweise auch wie stark Computer und Smartphone diesen prägen, welche Unterstützung sie sich wünschen, wo sie sich mehr Mitsprache wünschen und welche Zukunftsaussichten sie hier im Land sehen“, so Jugendministerin Petra Grimm-Benne. Daher komme es auf eine hohe Beteiligung möglichst vieler Jugendlicher an. Dazu zählten ausdrücklich auch Jugendliche mit Migrationshintergrund. Daher wird die Online-Befragung auch in einer englischen und arabischen Version angeboten. 

Ab sofort bis zum 20. Mai können Jugendliche von jedem Endgerät aus an der Befragung unter folgendem Link teilnehmen: www.ogy.de/KJB

Die Fragen sind unter Beachtung der Datenschutzvorschriften einfach und klar formuliert und in maximal 20 Minuten beantwortet.