Beratung
Steffen Müller Fotografie

Agenturen für Arbeit: 2G-Regel für persönliche Gespräche

Besucher müssen geimpft oder genesen sein

Gemäß Pressemeldung der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen vom 23. November wird ab 25. November eine bundesweite 2G-Regel für persönliche Beratungsgespräche eingeführt. Damit ist ein Nachweis erforderlich, ob der Besucher bzw. die Besucherin geimpft oder genesen ist. Es wird empfohlen, für diese persönlichen Gespräche möglichst einen Termin zu vereinbaren. 

Kundinnen und Kunden, die nicht geimpft oder genesen sind oder keine Auskunft zu ihrem Status geben möchten, werden online oder telefonisch beraten und können eine Kurzberatung an einem Notfallschalter wahrnehmen.

Die persönliche Arbeitslosmeldung ist ebenfalls weiterhin am Notfallschalter möglich.

Ausführliche Informationen zu den e-Services der Agentur finden Sie unter unter diesem Link auf der Internetseite der Arbeitsagentur.

Weitere Informationen finden Sie auf www.arbeitsagentur.de sowie in der Pressemitteilung im Download.