Holztechniker und Tischlermeister Ralf Bornemann (rechts) im Gespräch mit Phil Pflaumbaum. Am 1. August hat der 18-Jährige eine Ausbildung in der Firma Objekt-Einrichtung Ewert in Genthin begonnen.
Mike Flenske
Holztechniker und Tischlermeister Ralf Bornemann (rechts) im Gespräch mit Phil Pflaumbaum. Am 1. August hat der 18-Jährige eine Ausbildung in der Firma Objekt-Einrichtung Ewert in Genthin begonnen.

Ausbildungsstart im Kammerbezirk Magdeburg

Das Ausbildungsjahr 2019 beginnt für 907 Lehrlinge im Handwerk.

Im Handwerkskammerbezirk Magdeburg beginnen am 1. August 907 Lehrlinge eine Ausbildung im Handwerk. Weitere 400 steigen in den nächsten Wochen ein. Insgesamt gibt es dann in den 12.350 Handwerksbetrieben mehr als 3.700 Auszubildende im ersten, zweiten, dritten oder vierten Ausbildungsjahr.

Besonders beliebt bei den jungen Männern sind Berufe in den Metall- und
Elektrohandwerken  (Kraftfahrzeugmechatroniker, Metallbauer, Elektroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Land- und Baumaschinenmechatroniker), in den Bau- und Ausbauhandwerken (Maler und Lackierer, Maurer, Zimmerer, Straßenbauer) sowie in den Holzhandwerken (Tischler). Viele junge Frauen lassen sich zur Friseurin, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Kauffrau für Büromanagement, Augenoptikerin oder Zahntechnikerin ausbilden.

„Die Zahl der bisher neu abgeschlossenen Berufsausbildungsverträge liegt leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Trotz der hohen Ausbildungsbereitschaft unserer Betriebe wird es immer schwieriger, Nachwuchs zu finden. Die demographische Entwicklung und die ungebrochene Studierneigung junger Leute sind große Herausforderungen für uns. Als Ausbilder der Nation fordern wir eine karrierewegoffene Berufsorientierung, insbesondere an den Gymnasien. Viele junge Menschen wissen gar nicht, wie viele Möglichkeiten ihnen im Handwerk offenstehen“, so Hagen Mauer, Präsident der Handwerkskammer Magdeburg.

Insgesamt gibt es im Handwerk 130 Ausbildungsberufe. „Da ist für jeden etwas dabei“, ermutigt der Handwerkskammer-Präsident junge Leute zu einer Ausbildung. „Das Handwerk hat ein facettenreiches Ausbildungsangebot, das die Grundlage für attraktive Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten ist. Um Arbeitsplätze müssen sich Handwerker keine Gedanken machen, alle Branchen suchen Fachkräfte“, so Hagen Mauer.

Für Jugendliche, die sich bisher noch nicht für eine Berufsausbildung im Handwerk entschieden haben, ist es Zeit für den Endspurt. Wer in den nächsten Monaten noch in eine duale Ausbildung starten will, sollte jetzt seine Wahl treffen und die Beratungsangebote der Handwerkskammer Magdeburg nutzen. Derzeit sind in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer noch circa 150 Ausbildungsplätze zu finden. Den größten Bedarf gibt es bei den Berufen Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Kraftfahrzeugmechatroniker, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Maler und Lackierer, Metallbauer, und Friseur.



„Schauen Sie in unsere Lehrstellenbörse und unsere Lehrstellen-App, ein Ausbildungsbeginn ist auch nach dem 1. August möglich“, sagt der Handwerkskammer-Präsident und hat noch einen besonderen Tipp: die Berufsfindungsmesse HANDWERK4YOU am 21. September im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer in Magdeburg.

Traumberuf finden leicht gemacht

Lehrstellenbörse: www.hwk-magdeburg.de/lehrstellenboerse
Lehrstellen-Radar: www.lehrstellen-radar.de
Berufsbilder im Handwerk: www.handwerk.de
HANDWERK4YOU 2019: www.handwerk4you.net