Corona; Corona-Test; Betriebe; Handwerk; Handwerkskammer
Patrick Daxenbichler - stock.adobe.com

Corona-Verordnung: Lockerungen bei Veranstaltungen und Testpflicht

Sachsen-Anhalt beschließt Änderung der 14. Corona-Eindämmungsverordnung

Angesichts des stabilen und niedrigen Infektionsgeschehens lockert Sachsen-Anhalt weitere Corona-Beschränkungen. Dazu wurde die Änderung 14. Eindämmungsverordnung beschlossen, die ab Mittwoch, 14. Juli, in Kraft tritt und bis zum 5. August 2021 gilt.

Bis auf die folgenden Änderungen im Bereich der Regelungen rund um Zuschauerbeteiligung bei Veranstaltungen sowie im Hinblick auf die Testpflicht für diverse Einrichtungen, gelten weiterhin die am 15. Juni in der 14. Corona-Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt festgelegten Maßnahmen bzw. Lockerungen bei einer anhaltenden Inzidenz von unter 35  den entsprechenden Beitrag dazu von uns finden Sie hier



Neue handwerksrelevante Lockerungen:

  • In Geschäften (z. B. auch Friseur- sowie Kosmetiksalons) wird die Regel „Ein Kunde je 10 Quadratmeter“ abgeschafft, sofern genügend Abstand eingehalten wird.

  • Berufliche, dienstliche oder geschäftliche Veranstaltungen können mit bis zu 50 Personen ohne Vorlage eines negativen Corona-Tests durchgeführt werden.


Weitere sonstige Lockerungen:

  • Im Kultur- und Sportbereich sind bei Veranstaltungen wieder Zuschauer*innen möglich. Bei einer Sieben-Tages-Inzidenz am Austragungsort unter 35 und unter Zustimmung der zuständigen Gesundheitsbehörde sind Veranstaltungen mit bis zu 25.000 Personen möglich. Die zulässige Zahl ist von der Größe des Veranstaltungsortes abhängig, wobei bei mehr als 5.000 Zuschauer*innen nicht mehr als die Hälfte der bei Höchstbelegung der jeweiligen Veranstaltungsstätte zugelassenen Zuschauer*innen der Zutritt gewährt werden darf. Dabei ist ein Anwesehenheitsnachweis zu führen, gewährleistet über personalisierte Tickets. Mindestabstände sind über den Ein- und Auslass über Time-Slots sicherzustellen. Bei professionell organisierten Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bleibt die Testpflicht weiterhin bestehen.

    • Voraussetzung für Zuschauer*innen also: negatives Testergebnis, Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung; Tragen einer Mund-Nasen-Schutz-Bedeckung auf dem Veranstaltungsgelände, am Platz darf die Bedeckung abgenommen werden

  • Bei einer Unterschreitung der Sieben-Tage-Inzidenz von 35 an zehn aufeinanderfolgenden Tagen kann seitens der Landkreise und kreisfreien Städte zudem die Testpflicht in Soziokulturelle Zentren, Bürgerhäusern, Seniorenbegegnungsstätten und -treffpunkte und für Angebote der Mehrgenerationenhäuser, Spielhallen und Spielbanken, Wettannahmestellen, Tierhäuser und andere Gebäude in Tierparks, zoologischen und botanischen Gärten sowie ähnlichen Freizeitangeboten, Indoor-Spielplätzen, bei Trainingsbetrieb in Sportstätten und in Saunen wie Dampfbädern gelockert werden.  Bitte beachten Sie dazu die Reglungen in Ihrem Landkreis.

  • Im touristischen Bereich entfällt die bisher notwendige Vorlage eines negativen Covid-Tests alle 72 Stunden. Wer künftig landesweit im Hotel übernachten möchte, braucht lediglich bei der Ankunft ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegen.

Die einzelnen Abänderungen dazu sind entsprechenden Dokument im Downloadbereich zu finden.