Ehrenpreis Bäckerhandwerk 2018
Handwerkskammer Halle (Saale)

Ehrenpreis für Bäcker aus Sachsen-Anhalt

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung des Handwerkstages im Schloss Köthen wurde am 6. Dezember 2018 der Ehrenpreis des Bäckerhandwerks Sachsen-Anhalts durch Susi Möbbeck, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, an 10 Betriebe überreicht.

Der Ehrenpreis für das regionale traditionelle Bäckerhandwerk in Sachsen-Anhalt steht unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt Herrn Professor Dr. Armin Willingmann.

Diese hohe Auszeichnung für das regionale traditionelle Bäckerhandwerk in Sachsen-Anhalt ist eine Anerkennung für beispielgebende Betriebe und trägt zur Steigerung der Attraktivität des regionalen Bäckerhandwerks bei.

Das Bäckerhandwerk steht für ein bodenständiges, traditionelles Gewerbe und stellt mit seiner Präsenz in der Fläche als Produzent regionaler Produkte, Arbeitgeber, Ausbildungsbetrieb wie auch als sozialer Partner eine Bereicherung für die Regionen wie auch als Element fassbarer Lebensqualität dar. Gerade in Zeiten von „Backshops" und "Discount-Bäckereien" heben sich die Produkte der inhabergeführten Betriebe deutlich von der industriellen und standardisierten Herstellung ab. Sie erfüllen gerade auch mit dem Einsatz hiesiger Rohstoffe das Bedürfnis der Verbraucher nach regional erzeugten, qualitativ hochwertigen und gesunden Lebensmitteln. Kurze Transportwege, dezentrale Produktion, Beschäftigung in der Fläche und nicht zuletzt als Ausbildungsbetriebe Gestalter von Perspektiven für die Region und ihre Menschen vergegenständlicht das Bäckerhandwerk Grundforderungen im nachhaltigen Wirtschaften und eines sozial engagierten Unternehmertums.

Der Ehrenpreis wurde im Jahr 2015 erstmalig an 8 Betriebe überreicht. Die Verleihung ist alle 3 Jahre an maximal 10 Preisträger vorgesehen. In einem Auswahl- und Bewertungsverfahren werden Kriterien zu den Gebieten einer mehrjährigen hervorragenden Qualität für Produkte, die Betriebsführung als regionaler traditioneller Betrieb des Bäckerhandwerks und das Engagement als Ausbildungs- und Praktikumsbetrieb für Jugendliche bewertet. Diese sind in einem geregelten Prüfungsverfahren nachzuweisen.

„Wir freuen uns, dass eine große Zahl von Betrieben mit viel Engagement an ihren Standorten die Kunst des Bäckerhandwerks pflegt und durch kurze Beschaffungs- und Vertriebswege, über konventionelle Teigführungen bei gleichzeitigem Verzicht auf vorgefertigte Zutaten mit oftmals reichlich enthaltenen Zusatzstoffen – erkennbar an den E-Nummern – sowie durch ihre Integration in das örtliche Leben wesentliche Akzente für eine Nachhaltigkeit setzen. Der Ehrenpreis wird von unseren Betrieben nicht nur als Aushängeschild gesehen, sondern bedeutet Motivation und Anerkennung für die geleistete bzw. künftige Präsenz am Markt“, so Landesinnungsmeister Manfred Stelmecke.

Folgende Bäckereien wurden geehrt:

Bäckerei Stelmecke GmbH aus Borne
Landbäckerei Behrens aus Wilsleben
Deichbäckerei Buchholz aus Beuster
Bäckerei - Konditorei Rode aus Jerichow
Bäckerei Düsedau aus Lindhorst
Bäckermeister David Bahrendt
Bäckerei Sommerwerk aus Mücheln
Bäckerei Morgenstern aus Helbra
Bäckerei Kirn aus Halle (Saale)
Bäckerei Delorme aus Burg
Bäckerei Thieme aus Zeitz

Quelle: Landesinnungsverband des Bäckerhandwerks Sachsen-Anhalt