2019-08-22 Freisprechung Schornsteinfeger
Der Schornstein

Freisprechung im Schornsteinfegerhandwerk

Feierliche Freisprechung der Auszubildenden in der Orangerie des Gutes Zichtau in der Altmark.

Zur feierlichen Freisprechung der Auszubildenden in der Orangerie des Gutes Zichtau in der Altmark gestaltete die Kreishandwerkerschaft den feierlichen Rahmen, so dass dieser besondere Tag in schöner Erinnerung bei den Azubis, Eltern und Lehrmeistern bleiben wird.

Neben dem Gewerk des Schornsteinfegers wurden auch Handwerksgesellen aus weiteren Gewerken feierlich geehrt und berufstypische Traditionen gepflegt.

Der Tradition folgend, wurden an diesem Tag die Gesellenbriefe in Form eines Schmuck-Gesellenbriefes übergeben. Traditionell überreichten die Lehrmeister den Junggesellen den Zylinderhut, denn die jungen Gesellen dürfen von nun an bei der Arbeit einen Zylinder tragen.

Zur Gesellenprüfung traten 15 Auszubildende an, wovon 13 Azubis das Ausbildungsziel erreichten. In den schriftlichen Prüfungen waren die handlungsorientierten Aufgabenstellungen sehr herausfordernd, konnten aber trotzdem bewältigt werden. In den praktischen Prüfungen wurden gute Leistungen gezeigt, wobei hier bei den selteneren Arbeiten wie der Datenaufnahme zur Erstellung eines Energieausweises oder der Rauchmeldermontage noch einigen Prüflingen Praxiserfahrung fehlte. Hier sollten die Ausbildungsbetriebe in Zukunft weiter auf Praktika in Fremdbetrieben zurückgreifen.

Auch im Bereich des Qualitäts- und Umweltmanagements sowie der Nutzung persönlicher Schutzausrüstung fehlten manchen Azubis noch tiefgründige Erfahrungen. Besonders zu erwähnen ist, dass alle 13 Junggesellen sofort nach der Ausbildung als Mitarbeiter im Schornsteinfegerhandwerk weiterarbeiten.

Der Prüfungsausschuss bedankt sich bei allen Ausbildungsbetrieben für Ihr Engagement in der Ausbildung und wünscht den Junggesellen viel Erfolg im Beruf und Spaß an der Arbeit.

Anja Gildemeister
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0391 6268-157
Mobil 0151 46160453
Fax 0391 6268-110
presse--at--hwk-magdeburg.de