Grundsteuer Haus Immobilie Symbolbild Webbanner 2022
erika8213 - stock.adobe.com

Fristverlängerung für Abgabe der Grundsteuerwerterklärungen

Fristverlängerung bis Ende Januar 2023

Die Finanzministerkonferenz (FMK) hat sich am 13. Oktober 2022 auf eine Verlängerung der Frist für die Abgabe der Grundsteuerwerterklärungen bis zum 31. Januar 2023 geeinigt. Ursprüngliche Abgabefrist war der 31. Oktober 2022.

Seit 1. Juli 2022 sind alle Grundstückseigentümer verpflichtet, eine Erklärung zur Feststellung ihrer Grundsteuerwerte elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Hierfür kann das Portal "Mein ELSTER" verwendet werden. Für die elektronisch authentifizierte Übermittlung über ELSTER muss eine Authentifizierung über ein ELSTER-Zertifikat erfolgen. Ein ELSTER-Zertifikat ist nach kostenloser Registrierung unter www.elster.de erhältlich. Bitte beachten Sie, dass die Registrierung bis zu zwei Wochen dauern kann. Auch Angehörige, die bereits bei ELSTER registriert sind, dürfen die Erklärung elektronisch übermitteln. 

Der FAQ-Katalog zur Grundsteuer ist auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums abrufbar. 

Hinweis zur Grundsteuererklärung für Privateigentum

Für einfach gelagerte Sachverhalte (unbebaute Grundstücke, Ein- und Zweifamilienhäuser, Eigentumswohnungen) in Ländern, die bei der Grundsteuer das Bundesmodell anwenden, kann das Portal: www.grundsteuererklaerung-fuer-privateigentum.de für eine elektronische Übermittlung genutzt werden.

Weitere Infos:

Informationen des Landesamts für Vermessung und Geoinformation (LVermGeo) für Bodenrichtwerte: www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de