Handwerkskammer-Präsident: Meistergründungsprämie und Azubi-Ticket beibehalten, Betriebsnachfolge und Berufsorientierung unterstützen

Mitteilung an die Medien

„Nach den Koalitionsverhandlungen muss unsere neue Landesregierung ein zukunftsorientiertes Programm für die kommenden Jahre erarbeiten. 

Der Schwerpunkt sollte auf der Stärkung der Wirtschaft liegen, die nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie dringend Entlastung braucht. 

In unseren Augen sind dafür die Weiterführung der Meistergründungsprämie und die Unterstützung des Handwerks in der Unternehmensnachfolge unerlässlich. 

Außerdem brauchen wir eine gezielte Berufsorientierung an allen Schulformen, die auf die Möglichkeiten der beruflichen Bildung aufmerksam macht. Die Berufsausbildung selbst muss weiter gestärkt werden, u.a. durch die Beibehaltung des Azubi-Tickets in Sachsen-Anhalt.  

Damit das Handwerk die Zukunftsthemen Digitalisierung und Energiewende mitgestalten kann, sind hier gute Rahmenbedingungen erforderlich. 

Wir erwarten von den gewählten Politikern praxisnahe Unterstützung und stehen gerne zum Dialog bereit.“ 

Die Handwerkskammer Magdeburg ist die Selbstverwaltung des Handwerks im Norden von Sachsen-Anhalt. Sie vertritt gegenwärtig 11.900 Handwerksbetriebe mit zirka 66.000 Beschäftigten. Die Vollversammlung ist das oberste Organ und Entscheidungsträger der Handwerkskammer. 36 Mitglieder gehören ihr an, zwei Drittel davon sind selbständige Handwerksunternehmer, ein Drittel sind Arbeitnehmer aus dem Handwerk.

Anja Gildemeister
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0391 6268-157
Mobil 0151 46160453
Fax 0391 6268-110
presse--at--hwk-magdeburg.de

Downloads: