(v. l.): Danilo Dürichen, Dennis Kohnert, Julian Helmbrecht, Henry Noffke, Florian Sell, Sebastian Birke, Franz Weninger
Handwerkskammer Magdeburg
(v. l.): Danilo Dürichen, Dennis Kohnert, Julian Helmbrecht, Henry Noffke, Florian Sell, Sebastian Birke, Franz Weninger

Junge Handwerker erhalten Stipendien für Weiterbildung

Förderprogramm zur Unterstützung begabter Absolventen einer Ausbildung

Die Handwerkskammer Magdeburg hat am 23. Mai Weiterbildungsstipendien an junge Handwerker vergeben. 

„Sie haben in Ihrer Ausbildung überdurchschnittlichen Einsatz, besonderes Talent und hohe Motivation gezeigt. Nutzen Sie nun die Chance und das geschenkte Geld, in Ihrem Beruf noch besser zu werden. Das Handwerk und Sie selbst werden davon profitieren“, sagte Burghard Grupe, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Magdeburg, bei der Übergabe der Stipendien im Haus des Handwerks. Er legte den Stipendiaten die Meisterausbildung ans Herz. „Der Meisterbrief ist und bleibt das Gütesiegel im Handwerk“, so Grupe. 

Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Es unterstützt begabte Absolventen einer Lehre, die nicht älter als 24 Jahre sind, die die Gesellenprüfung mit besser als „gut“ abgeschnitten haben oder besonders erfolgreich an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb teilgenommen haben oder die vom Betrieb oder der Berufsschule begründet vorgeschlagen werden. Es fördert fachliche Weiterbildungen wie zum Beispiel zum Handwerksmeister oder zum Betriebswirt, aber auch fachübergreifende Weiterbildungen wie etwa EDV-Kurse oder Intensivsprachkurse. Auch ein berufsbegleitendes Studium kann gefördert werden. Gezahlt werden bis zu 7200 Euro in maximal drei Jahren, bei einem Eigenanteil von 10 Prozent je Fördermaßnahme. Die Kammern reichen die Stipendien aus. 

Für die Handwerkskammer Magdeburg ist die Begabtenförderung eine Form der Fachkräftesicherung. „In Anbetracht der demografischen Entwicklung muss das Handwerk alle Potenziale nutzen. Das Weiterbildungsstipendium ermöglicht leistungsstarken Jugendlichen die berufliche Weiterbildung. Unsere heutigen Stipendiaten sind die Führungskräfte, die wir morgen im Handwerk dringend brauchen“, sagte Burghard Grupe. 

Zurzeit betreut die Handwerkskammer Magdeburg 36 Stipendiaten. Seit dem Start des Förderprogramms 1991 wurden an 444 Junghandwerker aus dem Kammerbezirk Magdeburg mehr als 1,6 Millionen Euro ausgezahlt. 

Das sind die Stipendiaten 2018:

  • Maler und Lackierer Thomas Beßler aus Schönebeck
  • Land- und Baumaschinenmechatroniker Sebastian Birke aus Kalbe/Milde, OT Sallenthin
  • Schneidwerkzeugmechaniker, Schwerpunkt Schneidwerkzeug- und Schleiftechnik Danilo Dürichen aus Magdeburg
  • Fleischer Marvin Freystein aus Tanne
  • Zimmerer Julian Helmbrecht aus Premnitz
  • Kraftfahrzeugmechatroniker Dennis Kohnert aus Magdeburg
  • Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Henry Noffke aus Altmärkische Höhe
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Richard Schnellbächer aus Hohenwulsch
  • Metallbauer FR Konstruktionsrichtung Florian Sell aus Havelberg
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Benjamin Wasko aus Ochtmersleben
  • Maurer Franz Weninger aus Dessau


Yvonne Eulenstein

Tel. 0391 6268-117
Fax 0391 6268-160
yeulenstein--at--hwk-magdeburg.de



BMBF Bundesministerium Bildung Forschung