Gorden Loskarn hat im Tischlerhandwerk seine Bestimmung gefunden.
Handwerkskammer Magdeburg
Gorden Loskarn hat im Tischlerhandwerk seine Bestimmung gefunden.

Neue Lehre, neues Leben

Gorden Loskarn aus der Altmark ist bester Nachwuchstischler Sachsen-Anhalts.

Gorden Loskarn kann sich auf seinem Gesellenstück ausruhen. Und zwar wortwörtlich, hat der 22-jährige Tischler aus dem altmärkischen Vielbaum doch zur Prüfung ein Bett für den Eigenbedarf gebaut. 1,60 mal 2,10 Meter groß, aus massivem, geräuchertem und gewachstem Eichenholz, mit Unterbettkästen, Tresor und LED-Beleuchtung. Es wiegt fast eine halbe Tonne und ist dank Steckverbindungen komplett zerlegbar. Unzählige Stunden Handarbeit stecken darin.

"Das Bett ist der Wahnsinn", findet Gorden. Seine Prüfer fanden das auch und gaben ihm so gute Noten, dass er sich für den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Landesebene qualifizierte.

Für die insgesamt sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ausscheids im September in Magdeburg bestand die Aufgabe darin, innerhalb eines Tages ein Modellfahrzeug aus Kiefernholz zu bauen. Gorden Loskarn lieferte die beste Leistung ab und wurde so Landessieger in Sachsen-Anhalt. Chapeau!

Beim Bundeswettbewerb gekämpft

Beim Bundeswettbewerb in Kamenz, den Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk, hat er sich dann mit 12 Tischlerinnen und Tischlern gemessen und einen ehrenvollen 11. Platz erkämpft. "Beim Bau eines Stehpultes aus Buchenholz bin ich dann an meine Grenzen gestoßen", sagt Gorden. Für ihn ein Beleg mehr dafür, dass im Tischlerhandwerk nach der Lehre das Lernen nicht aufhört.

Gorden Loskarn hatte nach der Schule zunächst in Magdeburg und dann in Wismar eine Ausbildung als Bootsbauer begonnen und war danach ein Jahr lang in Hamburg als Hilfsarbeiter im Trockenbau tätig, bevor er bei Burkhard Schulze in Seehausen/Altmark als Tischler in die Lehre ging.

Das Unternehmen mit sechs Mitarbeitern ist auf den individuellen Treppen-, Türen- und Möbelbau spezialisiert und seit 1990 am Markt. "Das sind absolute Fachleute auf ihrem Gebiet", ist Gorden begeistert von seinem Ausbildungsbetrieb, der ihn vorerst bis zum Jahresende übernommen hat.

Mehr über den Treppenbau lernen

Er würde gern länger bleiben, um mehr über den Treppenbau zu lernen. Hat er doch, nach längerem Suchen, seine Bestimmung entdeckt: das Tischlerhandwerk. "Früher habe ich von Wochenende zu Wochenende gelebt, die Lehre war zur Geldbeschaffung da. Während der Ausbildung bei Firma Schulze hat sich ein Schalter umgelegt. Jetzt habe ich ein Ziel: Ich will ein guter Tischler werden, vielleicht eines Tages sogar Tischlermeister", sagt Gorden Loskarn. ANJA GILDEMEISTER

Jedes Jahr nach den Berufsabschluss- und Gesellenprüfungen messen sich die Besten jedes Jahrgangs im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks. Die Sieger aus Sachsen-Anhalt werden in Köthen geehrt.

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks
Landes- und Kammersieger 2018