Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für Hochwasser-Betroffene

Stundung für die Monate Juli bis September möglich

Gemäß Mitteilung des GKV-Spitzenverbands soll den vom Hochwasser betroffenen Arbeitgeber*innen durch eine großzügige Auslegung der gesetzlichen Möglichkeiten eine Stundung der Sozialversicherungsbeiträge ermöglicht werden. Diese Hilfestellung soll auch für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung gelten, die ihre Beiträge selbst zu zahlen haben.

Wie in den beigefügten Hinweisen (siehe Download) dargestellt, können auf Antrag der Arbeitgeber*innen die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate Juli bis September 2021 gestundet werden. Es bestünden auch keine Bedenken, wenn hiervon Beiträge erfasst werden, die bereits vor dem genannten Zeitraum fällig wurden.

Auf Sicherheitsleistungen, Stundungszinsen sowie Säumniszuschläge oder Mahngebühren wird bei der Stundung verzichtet. Sofern Säumniszuschläge oder Mahngebühren bereits erhoben wurden oder noch werden, sollen sie auf Antrag des*r Arbeitgebers*in erlassen werden.

Das komplette Schreiben des GKV finden Sie mit weiteren Hinweisen im Downloadbereich.