Corona Kurzarbeit
photocrew - stock.adobe.com

Verlängerung der erleichterten Zugangsbedingungen beim Kurzarbeitergeld

Sonderregelungen gelten bis zum 30. September

Das Bundeskabinett hat die Kurzarbeitergeldzugangsverordnung mit einer Verlängerung der erleichterten Zugangsbedingungen vor dem Hintergrund der andauernden Krisen, wie dem Ukraine-Krieg und der Corona-Pandemie, bis zum 30. September 2022 beschlossen.

Folgende Sonderregelungen zum Kurzarbeitergeld sollen damit bis zum 30. September 2022 weiter gelten:

  • Verringertes Mindesterfordernis von 10 % der Beschäftigten
  • Verzicht auf den Aufbau von Minusstunden

Die Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. Juli 2022 in Kraft und mit Ablauf des 30. September 2022 außer Kraft.

Hinweis: Die weiteren erleichterten Bedingungen beim Kurzarbeitergeld, wie insbesondere die teilweise Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge, die längere Bezugsdauer oder die höhere Anrechnungsfreiheit von Hinzuverdiensten von Beschäftigten bei Kurzarbeit, laufen jedoch wie geplant zum 30. Juni 2022 bzw. sind schon ausgelaufen.

Die entsprechende Pressemitteilung des Bundesministerium für Arbeit und Soziales finden Sie hier auf der Internetseite des Bundesministeriums.