Vollversammlung der Handwerkskammer Magdeburg fordert Berufsbildungspakt

Mitteilung an die Medien

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Magdeburg hat sich für einen Berufsbildungspakt ausgesprochen.  

„Es ist volkswirtschaftlich unsinnig, wenn mehr junge Leute ein Studium anstelle einer Ausbildung anfangen. Die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung darf nicht länger nur in den Sonntagsreden stattfinden. Sie muss nun endlich gesetzliche und finanzielle Realität werden“, sagte Handwerkskammer-Präsident Hagen Mauer gestern in der Vollversammlung. 

Die Vollversammlung stellte folgende konkrete Forderungen auf: 

  • Die Höhere Berufsbildung muss gesetzlich verankert werden. 

  • Die gleichwertige Zuordnung von beruflichen und akademischen Abschlüssen im Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) muss gesetzlich abgesichert werden.
     
  • Die Berufsbildung muss in einem stärkeren Maße als bislang im Bereich der Bildungsinfrastruktur gefördert werden.
     
  • Die individuelle Motivation zur Fort- und Weiterbildung der Fachkräfte muss effizienter unterstützt werden, insbesondere durch eine Novellierung des MeisterBaföGs, so dass künftig individuell mehrere Fortbildungsabschlüsse gefördert werden können.
     
  • Die Berufsorientierung an Gymnasien muss umgesetzt werden.
     
  • Der Zugang zu beruflichen Fortbildungen sowie zu Weiterbildungen muss bereits in den allgemeinbildenden Schulen transparenter dargestellt werden.
     
  • Zwischen den Wirtschaftskammern und den Hochschulen sind abgestimmte Beratungsstrukturen erforderlich. 

Hintergrund: Die Handwerkskammer Magdeburg ist die Selbstverwaltung des Handwerks im Norden von Sachsen-Anhalt. Sie vertritt gegenwärtig rund 13.000 Handwerksbetriebe mit zirka 69.000 Beschäftigten. Die Vollversammlung ist das oberste Organ und Entscheidungsträger der Handwerkskammer. Sie setzt sich aus 36 Mitgliedern zusammen, zwei Drittel davon sind selbständige Handwerksunternehmer, ein Drittel sind Arbeitnehmer aus dem Handwerk.

Anja Gildemeister
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0391 6268-157
Fax 0391 6268-110
agildemeister--at--hwk-magdeburg.de

Downloads: