Die zehn Anwärter des Abschlusses zum "Geprüften Betriebswirt (HwO)" absolvierten im Herbst ihre letzte Unterrichtseinheit zum Thema Innovationsmanagement.
Handwerkskammer Magdeburg
Die zehn Anwärter des Abschlusses zum "Geprüften Betriebswirt (HwO)" absolvierten im Herbst ihre letzte Unterrichtseinheit zum Thema Innovationsmanagement.

Vom Meister zum Manager

Im Herbst 2019 endet nach zweijähriger Laufzeit erneut ein Kurs zum "Geprüften Betriebswirt (HwO)" im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg. Wir haben den zehn angehenden Betriebswirten über die Schulter geschaut.

Nur noch zwei letzte Unterrichtstage, dann gehen die 700 Unterrichtsstunden und somit der im Herbst 2017 gestartete Kurs zu Ende. In diesen 20 Unterrichtsstunden haben die Teilnehmer Unterricht im "Innovationsmanagement" und können daraufhin die drei Prüfungsteile und Prüfungen in Personalmanagement, Unternehmensführung und Unternehmensstrategie nach fast zwei Jahren abschließen.

Was noch folgt, ist die Projektarbeit: 30 Tage haben die baldigen Absolventen Zeit für die Bearbeitung bis zur Abgabe und Bewertung durch den Prüfungsausschuss. Zu guter Letzt folgt noch die Präsentation der Projektarbeit und das Fachgespräch vor dem Prüfungsausschuss.

Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer den bundesweit anerkannten Abschluss "Geprüfter Betriebswirt/in nach der Handwerksordnung". Diese Spitzenqualifikation ist dem DQR-Level 7 (Deutscher Qualifikationsrahmen) zugeordnet und ist damit gleichwertig mit dem Masterabschluss der akademischen Bildung.

Mit der beruflichen Aufstiegsfortbildung zum "Geprüften Betriebswirt (HwO)" beherrschen Sie alle wesentlichen Themen, die für den beruflichen Erfolg in der Unternehmensführung und Ihrem Weg vom Meister zum Manager entscheidend sind:

  • Sie vertiefen Ihr betriebswirtschaftliches Verständnis und erkennen gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge
  • Sie entwickeln passgenaue und zukunftsorientierte Unternehmensstrategien, setzen diese durch betriebswirtschaftliche Steuerung um und passen sie bedarfsgerecht an
  • Sie sind sicher bei Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen
  • Sie verbessern die Geschäftsprozesse und die Organisation des Unternehmens nachhaltig
  • Sie entscheiden im Sinne der Gesetze und Verordnungen
  • Sie beherrschen moderne Führungstechniken
  • Sie haben die Berechtigung, ein Bachelor-Studium an einer Universität oder Fachhochschule zu absolvieren (zum Teil können Inhalte des Kurses auf ein weiterführendes Studium angerechnet werden)

Das Angebot des "Geprüften Betriebswirt (HwO)" richtet sich an Handwerksmeister und Führungskräfte. Grundsätzlich zugelassen sind alle Inhaber eines Meisterbriefs, also Handwerks- oder Industriemeister. Ebenfalls zugelassen sind Interessenten, die eine Fortbildungsprüfung zum Fachwirt oder Fachkaufmann, geprüften Fachmann für kaufmännische Betriebsführung (HwO) beziehungsweise eine vergleichbare kaufmännische Fortbildungsprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz abgelegt haben. Wer nicht über eine dieser formalen Zulassungskriterien verfügt, kann zugelassen werden, sofern durch den Nachweis der Berufserfahrung belegt wird, dass die kaufmännischen und rechtlichen Kenntnisse gleichwertig zur Meisterprüfung sind.

Der Gesetzgeber gewährt mit dem Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG) eine großzügige finanzielle Unterstützung. Die Kurs-Teilnehmer können bis zu 40 Prozent der Kosten als Zuschuss erhalten. In Sachsen-Anhalt ist außerdem eine Förderung über das Programm "Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG DIREKT" möglich.

Wollen auch Sie mehr? Der nächste Kurs zum "Geprüften Betriebswirt (HwO)" in Teilzeit startet im November. Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.bbz-bildung.de/betriebswirt

Joachim Gohr
Weiterbildungsberater

Tel. 0391 6268-173
Fax 0391 6268-110
jgohr--at--hwk-magdeburg.de

Zur Online-Anmeldung