Wirtschaftsminister kündigt Meisterprämie für Sachsen-Anhalt an

Mitteilung an die Medien

Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann will 2019 in Sachsen-Anhalt die Meisterprämie einführen. In der heute erscheinenden Ausgabe der Zeitung „Handwerk in Sachsen-Anhalt“ sagt er: „Wir wollen die Meisterprämie ab 2019 auch bei uns, sie ist im Landeshaushalt für das nächste Jahr eingeplant. Damit ziehen wir etwas vor, was der Bund für 2020 angekündigt hat und setzen ein deutliches Signal für eine handwerksorientierte Politik. Ich rechne damit, dass die Meisterprämie ab dem zweiten Halbjahr fließen kann. Kommt der Bund ab 2020 nicht mit seinem Programm, sollten wir trotzdem weitermachen.“ 

„Das ist ein wichtiges Signal, um die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung voranzutreiben. Wir hoffen, dass den Worten auch Taten folgen“, freut sich Hagen Mauer, Präsident der Handwerkskammer Magdeburg, über die Ankündigung des Ministers. 

Hintergrund: Im Nachbarland Niedersachsen wird der Meisterabschluss seit Mai 2018 mit der Meisterprämie in Höhe von 4000 Euro gefördert. Anspruchsberechtigt ist, wer die Meisterprüfung erfolgreich abgelegt hat und in Niedersachsen wohnt oder arbeitet. Auch andere Bundesländer zahlen einen Zuschuss zur Meisterausbildung. Nicht zu verwechseln ist die Meisterprämie mit der Meistergründungsprämie, die in Sachsen-Anhalt und weiteren Bundesländern Unternehmensgründungen oder -übernahmen aus Meisterhand fördert. 

Das vollständige Interview: www.hwk-magdeburg.de

Anja Gildemeister
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0391 6268-157
Fax 0391 6268-110
agildemeister--at--hwk-magdeburg.de

Download: