Vergaberecht für Auftraggeber

Seminar

Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt

Ausschreibungspflichtige Nachträge - oder vergabefreie Vertragsänderungen, Leitprodukte, produkt- und markenneutrale Ausschreibung oder Ausübung des Leistungsbestimmungsrechts, neue Abläufe bei der „freihändigen" Vergabe, vergaberechtliche Bindung freiberuflicher Leistungen, ständige neue, teilweise widersprüchliche Grundsatzentscheidungen der Vergabekammern und Gerichte, z. B. zu Wertungskriterien („Schulnotenrechtsprechung"). Und jetzt auch noch die besonderen Probleme der E-Vergabe, z. B. alle Unterlagen online, neue Formfehler: Das Vergaberecht ist in den vergangenen Jahren immer komplexer geworden. Dabei droht in Sachsen-Anhalt auch unterhalb der Schwellenwerte der Vergaberechtsschutz. Zunehmend hat sich zudem für die Zuwendungsempfängern unter den Auftraggebern auch die Verwendungsnachweisprüfung zu einer Art „Superrevisionsinstanz" entwickelt, die peinlich genau die Beachtung aller Verfahrensvorschriften durchsetzt. Die Beachtung des Vergaberechts ist daher wichtiger als jemals zuvor. Unser Seminar will hierfür praktische Hilfestellung bieten.

Teilnehmerentgelt: 250,00 € brutto (einschl. Seminarunterlagen und Pausenversorgung)
Option: 220,00 € brutto ab dem 2. Teilnehmer

Seminaranmeldungen bitte formlos an: seminare@sachsen-anhalt.abst.de  
oder mit dem Formular unter Downloads.

Wann: 17.04.2018 um 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo: Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt (Haus C, Raum 105), Turmschanzenstr. 25, 39114 Magdeburg

Referent: Prof. Dr. Christopher Zeiss, Professor für Staats- und Europarecht, Professor für Staats- und Europarecht Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (Bielefeld), Lehrauftrag für Vergaberecht an der Universität Potsdam

Veranstalter: Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt

Anfahrtsplan: