Flaggen der EU
Belish - stock.adobe.com

Von uns erfahren Sie, wie Sie Ihre unternehmerischen Ziele über die deutschen Grenzen hinaus erreichen können und was es bei der Erschließung neuer Märkte zu beachten gilt. Kontaktieren Sie uns jetzt!Außenwirtschaft

Das Handwerk ist Teil des Exports von Waren und Dienstleistungen in die ganze Welt. Dabei stellt die Erschließung neuer Märkte die Betriebe vor einige Herausforderungen, nach wie vor gibt es eine Vielzahl von landesspezifischen, bürokratischen Anforderungen und Auflagen. Der zunehmende Wettbewerb bringt aber auch Vorteile. "Made in Germany" ist im Ausland immer noch geschätzt. Produkte und Dienstleistungen aus dem Handwerk sind gefragt.

Informationsbeschaffung ist ein wichtiger Aspekt im Auslandsgeschäft, egal ob kurzfristige Auftragsabwicklung oder strategische Markterschließung. Wir helfen Ihnen bei der Bewältigung der Formalitäten.

Die Handwerkskammer Magdeburg unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe gerne beim Einstieg und bei der Entwicklung des Auslandsgeschäfts, z.B. bei folgenden Themen:

  • Markteinstieg
  • EU-Fragen
  • Länder- und Marktinformationen
  • Grenzüberschreitendes Arbeiten
  • Warenimport und -export 
  • Beteiligung an Auslandsmessen 
  • Investitionen und Förderprogramme 
  • Kooperationen, Joint Ventures, Niederlassung im Ausland 

Sie sind in der Handwerkskammer eingetragen und wünschen eine individuelle Beratung? Dann sprechen Sie uns gern an.



Das Enterprise Europe Network unterstützt und verbindet Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Erschließung von Auslandsmärkten, der Suche nach Kooperations- und Projektpartnern, der Beteiligung an europäischen Förderprogrammen im Bereich Innovation und Forschung und der Teilnahme an Kooperationsbörsen, Messebeteiligungen und Delegationen.

European Enterprise Network Sachsen-Anhalt (EEN)

Übersetzungstool der EU-Komission kostenlos für KMU nutzbar

Alle kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa können das Übersetzungstool der Europäischen Komission eTranslation derzeit noch kostenlos nutzen. Auf der Internetseite heißt es, bis mindestens Ende 2020. Das Tool hilft bei der Übersetzung z.B. von Formularen oder Texten auf Webseiten in 27 Sprachen. Es deckt alle 24 offiziellen Sprachen sowie Isländisch, Norwegisch un Russisch ab.

Vertraulichkeit und Sicherheit aller übersetzten Daten sind dabei garantiert. Das Tool wird von öffentlichen Einrichtungen der EU und der Mitgliedsstaaten bereits in breitem Umfang genutzt und als zuverlässiges Instrument geschätzt.

Als KMU gelten nach Definition der Europäischen Kommission Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten, einem Jahresumsatz von bis zu 50 Mio. Euro oder einer Bilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro.

Zur Nutzung des Übersetzungstools müssen Sie sich zunächst registrieren.

 eTranslation

Interaktive Weltkarte „Wege aus der Krise“

Die  interaktive Weltkarte gibt einen Überblick über die wirtschaftliche Lage und absehbare Entwicklung von rund 100 Ländern vor dem Hintergrund der Corona-Krise. So soll auf einen Blick und vergleichbar gezeigt werden, in welchen Ländern die Konjunktur und Auftragslage in absehbarer Zeit wieder anziehen sollten.

Die Länder sind je nach Bewertung entsprechend einem Ampel-System in drei Farben dargestellt.

  • „ grün“ = starker Aufwärtstrend, Vorkrisenniveau bereits erreicht oder absehbar
  • „gelb“ = Aufwärtstrend, Geschäftsmöglichkeiten in Teilbereichen noch eingeschränkt
  • „rot“ = größere Unsicherheiten bestehen fort, Geschäftsaussichten weiterhin schwach

Per Mouse-Over erscheint über den Ländern eine Infobox. Darin finden sich der Link zu der Corona-Sonderseite des Landes sowie Kurzbewertungen zu vier Branchen in diesem Land. Unter diesen befindet sich ein Link zu der Branchencheck-Seite des jeweiligen Landes. Dabei geht es nicht um die Sicht der deutschen Branche auf ein Land, sondern um die Branche in dem jeweiligen Land selbst.

Somit wird der Überblickscharakter der Karte durch umfangreiche Analysen und Hintergrundberichterstattung komplementiert. Die Grafik stützt sich damit auf zwei USPs von GTAI – das Auslandskorrespondentennetz und das einzigartige Info-Angebot.

Eine umfassende Neubewertung erfolgt quartalsmäßig auf Basis der Einschätzungen der GTAI-Experten vor Ort. Die einzelnen Länder- und Branchenbewertungen werden von den GTAI-Experten in Deutschland bereichsübergreifend besprochen.

Doreen Griesche
Betriebsberaterin
Zertifizierte Mediatorin

Tel. 0391 6268-214
Fax 0391 6268-110
dgriesche--at--hwk-magdeburg.de



BMWi Logo 2022

Logo Wirtschaftsministerium 2022

Die Beratungen werden gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und vom Land Sachsen-Anhalt.