Junger und alter Handwerker
Manfred Grünwald

Betriebsübernahme

Sachsen-Anhalt, ein Land voller Chancen und Möglichkeiten. Nutzen Sie sie! Zum Beispiel durch die Unternehmensnachfolge. Bauen Sie auf ein etabliertes Unternehmen mit gefestigter Marktposition, bestehendem Kundenstamm und gewachsenen Lieferantenbeziehungen und starten Sie als Nachfolger Ihre Karriere im eigenen Land.

Übernehmer profitieren von Übergeber-Erfahrung

Andererseits können vorhandene Strukturen auch Grenzen setzen und Sie in Ihren Vorstellungen und Planungen einengen. Doch wenn Sie den zur Übernahme anstehenden Handwerksbetrieb gründlich analysieren, können mögliche Gefahren in aller Regel erkannt und gebannt werden. In der rechtzeitigen und klaren Regelung der Nachfolge stecken Chancen. Die am häufigsten angewandten Nachfolgemodelle sind die Familiennachfolge und der Eigentümerwechsel, also der Übergang des Handwerksbetriebes an Fremde. Welche Art der Übertragung (Schenkung, Verkauf, Verpachtung) am sinnvollsten ist, muss in jedem Einzelfall geprüft werden.

Analyse vor der Übernahme

Im Vorfeld der Übernahme beziehungsweise Übergabe sollten Sie genau analysieren, ob die Nachfolge erfolgreich angetreten werden kann. Klären Sie ebenfalls die persönlichen und fachlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Übernahme. Die Übernahme eines Handwerksbetriebes bietet sich an, wenn zum Beispiel ein Unternehmer über keinen Nachfolger verfügt. In den Betriebsbörsen der Handwerkskammern und unter www.nexxt-change.org (Gemeinschaftsinitiative des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und der KfW Mittelstandsbank) finden Sie geeignete Handwerksbetriebe. Für die Einstellung von Inseraten wenden Sie sich bitte an Ihre Handwerkskammer.

Betriebswirtschaftliche Aspekte

Einen zur Übernahme stehenden Handwerksbetrieb sollten Sie überprüfen hinsichtlich:

  • Unternehmensentwicklung (bisher und zukünftig),
  • Angebot des Handwerksbetriebes (Wettbewerbsfähigkeit),
  • Reaktion der Lieferanten und Kunden auf den Wechsel,
  • Entwicklung des Umsatzes, des Rohertrages, der Kosten usw.,
  • Gewinnerwartung auf Grund der geänderten Geschäftspolitik,
  • Vermögensposition,
  • Investitionen beziehungsweise Ersatzbeschaffungen,
  • Personal.

Unternehmensbewertung

Sie benötigen für die Betriebsübergabe eine Unternehmensbewertung.

Unter der Dachmarke "AWH Bewertungsstandard für Handwerk und Mittelstand" bietet Ihnen die Handwerkskammer folgende drei einzelne Wertermittlungsverfahren an:

  • Zeitwertermittlung der Maschinen, Geräten und Einrichtungsgegenständen
  • Verkehrswertermittlung der Gewerbeimmobilie(n) und
  • Unternehmenswertermittlung

 Weitere Informationen zum Thema Unternehmensbewertung.

Betriebsübernahme vs Neugründung

In der Praxis gilt immer, Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Der Vorteil einer Betriebsübernahme gegenüber einer Neugründung liegt bei den geringeren Unsicherheiten und Geschäftsrisiken. Andererseits sind bei ihr Haftungsfragen zu berücksichtigen (Haftung für Altschulden). Informationen dazu erhalten Sie in einer Rechtsberatung in der Handwerkskammer.

Mediation - Hilfe bei Konflikten in der Nachfolge

Ihr Betrieb soll übergeben werden und eigentlich ist alles klar. Der Nachfolger scheint geeignet. Wenn es dann konkret wird, bricht unerwartet offen oder verdeckt Streit aus und einer der Beteiligten beginnt sich zu entziehen. Die Gespräche und damit die Gestaltung der Nachfolge werden immer schwieriger. In diesen Fällen kann eine Mediation helfen. Sprechen Sie unsere Mediatorin, Doreen Griesche, Tel. 0391 6268-214, E-Mail dgriesche@hwk-magdeburg.de , gern dazu an.

 Weitere Informationen zum Thema Mediation

Hilfreiche Links zur Betriebsübernahme

Netzwerk Unternehmensnachfolge Sachsen-Anhalt, eine Gemeinschaftsinitiative der vier gewerblichen Kammern des Landes Sachsen-Anhalt: der Handwerkskammer Halle, der Handwerkskammer Magdeburg, der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau und der Industrie- und Handelskammer Magdeburg

 www.unternehmensnachfolge-lsa.de

Beratervereinigung Unternehmensnachfolge Sachsen-Anhalt e.V.

 www.bu-sa.de

Nachfolge in Deutschland - unabhängige Wissens- und Informationsplattform zum Thema Unternehmensnachfolge (Förderung seitens des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie)

 www.nachfolge-in-deutschland.de

Betriebsbörse der Handwerkskammer Magdeburg

 www.hwk-magdeburg.de/betriebsboerse

Dorit Zieler
Abteilungsleiterin Betriebsberatung/Unternehmensförderung

Tel. 0391 6268-276
Fax 0391 6268-110
dzieler--at--hwk-magdeburg.de

BMWi_ab 2014

LSA_MW_RGB_300dpi

Die Beratungen werden gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und vom Land Sachsen-Anhalt.