Andre Becker und Robert Naumann
Stadtmarketing Pro Magdeburg e.V.
Andre Becker und Robert Naumann

Haus & Boot Manufaktur

Unter dem Motto "otto ist innovation" werden in diesem Jahr überregional und national Unternehmen, Innovationen und Persönlichkeiten vorgestellt, die die Magdeburger Region mit innovativen Entwicklungen in vielen Bereichen der Wirtschaft als ernstzunehmenden Investitionsstandort bekannt machen.

Auf Erfolgskurs: Im Wissenschaftshafen bauen Unternehmer schwimmende Häuser. Mit an Bord sind die nachwachsenden, energiegeladenen Ideen zweier Magdeburger.

Einzigartige schwimmende Häuser

Bei Andre Becker und Robert Naumann ist vieles im Fluss. Die Unternehmer haben mit ihrer Haus & Boot Manufaktur eine Marke geschaffen, die europaweit bekannt ist. Im Wissenschaftshafen entstehen schwimmende Häuser, bei denen man unwillkürlich an romantische Fahrten und neue Perspektiven denkt. In den Hausbooten steckt jedoch noch viel mehr. Keines gleicht dem anderen, ob groß oder klein, minimalistisch oder luxuriös: Jedes Boot, das die Magdeburger Manufaktur verlässt, ist ein Unikat, in das neue Ideen einfließen. Andre Becker sagt. "Bei der Arbeit an einem Boot entwickelt es sich weiter - und wir uns auch." Dieser Umstand gehört zu den Gründen, warum sie mit der Manufaktur seit mehr als sieben Jahren erfolgreich Kurs halten und den Blick auf Projekte wie Inno Boot richten, das ein klares Ziel hat: Hausboote neu denken.

Landesprogramm "Cross Innovation"

Gemeinsam mit vier mittelständischen Unternehmen aus Sachsen-Anhalt überzeugen sie 2017 ein Gremium beim Landesprogramm "Cross Innovation", mit dem Sachsen-Anhalt und die Europäische Union die Bildung und Arbeit von Netzwerken fördert. Zwei Jahre lang loten sie Möglichkeiten aus, wie man dem Wunsch nach individueller, naturverbundener Erholung und Aktivferien auf Wohn- und Hausbooten nachhaltig umsetzen kann. Das Netzwerk erarbeitet Grundlagen, um steigenden Kundenanforderungen gerecht zu werden, sucht "flachwassertaugliche" Lösungen, ohne Ästhetik, Sicherheit, Funktionalität oder Qualität bei Technik und Ausstattung zu vernachlässigen. Das Ergebnis ist ein Konzept inklusive Modelle für ein elf Meter langes Boot, das anderthalb Etagen und nur maximal 40 Zentimeter Tiefgang hat, das mittels kleiner Motoren mit sparsamen Verbrauch angetrieben wird. Wie bei all ihren Booten achten die Magdeburger darauf, innovative Materialien einzusetzen. "Wir integrieren beispielsweise leichte glasfaserverstärkte Kunststoffplatten, die das Gewicht stark reduzieren", erklärt Robert Naumann. Für die umweltverträgliche Energiegewinnung setzen sie auf Photovoltaik und Elektrohybridantriebe.

Herausforderungen annehmen

Und weil immer alles im Fluss ist, entsteht auch aus diesem Projekt etwas Neues: ein Zelthausboot mit einem Festaufbau im Innenteil und einer großen Zeltplane, die bei Bedarf für das Cabrio-Gefühl komplett entfernt werden kann. Alles muss leicht und funktional sein - und darf gern hinterfragt werden in der Manufaktur. Wenn Rümpfe besonders fest, aber leicht sein sollen, nutzen die Bootsbauer eben Leichtbauwände, die bisher eher beim Bau großer Hallen verwendet werden. Sie bauen für neue Boote auch schon mal "verkehrt herum" - von innen nach außen. Robert Naumann sagt: "So haben wir noch nie gebaut." Eine willkommene Herausforderung. Eine von vielen. "Wir suchen sie, um immer über den Tellerrand zu schauen", meint Andre Becker.

Individuelle Boote, individuelle Anfragen

Innovationen beginnen für das Duo bereits im Kleinen, wenn sie zum Beispiel kurzerhand Holzräder bauen, um die schweren Boote bewegen und drehen zu können, was sonst nur mit einem Kran möglich wäre. Ihre Kundschaft schätzt diese Art. So individuell wie ihre Boote sind auch die Anfragen. Hausboote werden als Urlaubsdomizil oder Partylocation genutzt. Der Trend, immer auf dem Wasser zu leben, schwappt aus anderen Ländern nach Deutschland: Dann werden Boote zu ganzjährigen "Dauerwohnhäusern". Besprechungs-, Seminar- und Coachingboote werden in Magdeburg geordert, schwimmende Großraumbüros mit Beamer-Wänden und viel Licht. Künftig sollen solche langen Boote in der neuen Montagehalle gefertigt werden, die in Magdeburg entsteht, sagt Robert Naumann. Die einstigen Gründer haben sich einst "ganz bewusst für diesen Standort entschieden", so Andre Becker. Im ehemaligen Handelshafen, wo über 200 Jahre lang Getreide, Kaffee und Zucker verladen wurde, leben die Unternehmer ihre Philosophie "mit Herz zu arbeiten". Hier bauen sie einen weiteren Geschäftszweig aus und fertigen "Mobile Häuser" - Eigenheime in Kleinformat mit Rädern. Und sie sehen am Nordufer ihre Vision: eine eigene Werft, wo sie Hausboote bauen, Reparaturen erledigen, Lagermöglichkeiten anbieten und Bootsfahrer an die Elbe und nach Magdeburg ziehen können.  

Text: Stadtmarketing Pro Magdeburg e.V.

Mehr unter www.made-in-magdeburg.com/innovation

Anja Gildemeister
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0391 6268-157
Mobil 0151 46160453
Fax 0391 6268-110
presse--at--hwk-magdeburg.de

Logo