UK Flagge
Iakov Kalinin - stock.adobe.com

Leistungsschau deutscher Handwerksbetriebe

Reise vom 18.11. - 21.11.2019

Im Vereinigten Königreich (VK) ist das Baugewerbe ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Für Reparaturen und Instandhaltung von Gebäuden wird im VK beinahe doppelt so viel ausgegeben wie für Neubauprojekte. Die Zahl der denkmalgeschützten Gebäude steigt kontinuierlich an, die Zahl der Berufsanfänger im Restaurationssektor hat jedoch seit 2005 um 85% abgenommen, so dass es im Vereinigten Königreich nicht genügend qualifizierte Handwerksbetriebe für die Arbeiten an traditionellen Gebäuden gibt.

Es besteht daher eine große Nachfrage nach Handwerksbetrieben, die Instandsetzungs-, Renovierungsarbeiten und Innenausbau durchführen. Auch bieten sich gute Chancen für Firmen, die auf die Sanierung von Gebäuden mit tiefgreifenden strukturellen Mängeln und Schäden spezialisiert sind. Aus dem eklatanten Fachkräftemangel im VK ergeben sich für gut ausgebildete und erfahrene deutsche Handwerksunternehmer vielfältige Geschäftsmöglichkeiten in der Denkmalpflege, zumal das deutsche Handwerk im Vereinigten Königreich ein hohes Ansehen genießt.

Vom 18.11. bis 21.11.2019 führt Europartnerships Ltd. im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms eine Leistungsschau Handwerk in London durch mit den Schwerpunkten Sanierung, Restaurierung, Denkmalpflege und gehobener Innenausbau. Die Handwerkskammer Düsseldorf, die Baugewerblichen Verbände und der ZDH unterstützen dieses Projekt. In der Leistungsschau soll britischen Marktakteuren der hohe Standard des deutschen Handwerks allgemein und in den speziellen Branchenbereichen vermittelt werden. Ein zentrales Ziel der Maßnahme ist der Aufbau eines Kontaktnetzes im VK für die teilnehmenden Betriebe.

Die Teilnehmer müssen lediglich Ihre Reise-, Verpflegungs-  und Unterbringungskosten selber tragen und einen Eigenanteil zwischen 500 € und 1.000 € in Abhängigkeit von ihrer Unternehmensgröße entrichten.  Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2019.

Weitere Informationen finden Sie in dem angehängten Flyer. Außerdem steht der Projektdurchführer Europartnerships für Auskünfte gerne zur Verfügung; deutschsprachige Ansprechpartnerin ist dort Frau Petra Riemenschneider (T: + 44 (0)794 1080 595, + 49 (0)174 8847 029; E: petra@europartnerships.co.uk ).

Doreen Griesche
Betriebswirtschaftliche Beraterin
Zertifizierte Mediatorin

Tel. 0391 6268-214
Fax 0391 6268-110
dgriesche--at--hwk-magdeburg.de