Tierseuchenbekämpfung: Afrikanische Schweinepest

Bitte um Sensibilisierung von Arbeitskräften aus Ländern mit ASP-Geschehen.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) stellt für die Schweine haltenden Betriebe und damit verbundene Wirtschaftszweige in Deutschland und Sachsen-Anhalt nach wie vor eine große Gefahr dar. Der Verlauf des Seuchengeschehens in Osteuropa und insbesondere in Polen macht es erforderlich, erneut bestimmte Personenkreise für diese Gefahr zu sensibilisieren.

Die Afrikanische Schweinepest kommt seit einigen Jahren bei Haus- und Wildschweinen in Osteuropa sowie seit September 2018 in Belgien bei Wildschweinen vor und konnte dort bisher leider nicht getilgt werden. Zuletzt wurden infizierte verendete Wildschweine in Polen - nur 12 km von der deutschen Grenze entfernt - aufgefunden. Neben dem hohen, stets vorhandenen Seucheneintragsrisiko über die illegale Verbringung und Entsorgung von kontaminiertem Schweinefleisch oder kontaminierten Schweinefleischerzeugnissen ("Salami-Brötchen") entlang der Autobahnen und Fernverkehrsstraßen ist nun das Risiko einer Erregereinschleppung durch aus Westpolen migrierende, infizierte Wildschweine nochmals deutlich gestiegen.

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt wendet sich in diesem Zusammenhang an die Handwerksbetriebe, da hier bekannt ist, dass aufgrund des Fachkräftemangels zunehmend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Ausland in hiesigen Betrieben eingesetzt werden. Dabei ist nicht auszuschließen, dass dieser Personenkreis auch aus von der ASP betroffenen Gebieten stammt und in seiner Heimat einen landwirtschaftlichen und/oder jagdlichen Hintergrund hat oder Schweinefleisch und Schweinefleischerzeugnisse (z. B. Salami, Schinken) aus diesen Gebieten nach Deutschland mitbringt.

Es muss auf jeden Fall verhindert werden, dass über unsachgemäß entsorgte kontaminierte Lebensmittel Hausschweine oder Wildschweine in Deutschland mit ASP infiziert werden.

Weitere Informationen: https://mule.sachsen-anhalt.de/landwirtschaft/veterinaerwesen/afrikanische-schweinepest/

Anja Gildemeister
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0391 6268-157
Mobil 0151 46160453
Fax 0391 6268-110
presse--at--hwk-magdeburg.de