Friseur-Azubi wird beim Föhnen der Haare angeleitet
Josefine Weyand

Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb 2018: Friseurbetrieb Jonas

Für seine sehr gute Ausbildungsqualität wurde der Friseurbetrieb Jonas im Dezember mit der Auszeichnung "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb" der Handwerkskammer Magdeburg geehrt.

Eine große Anzahl an Frisuren- und Farbtrends hat Friseurmeisterin Marianne Jonas in ihren vergangenen 29 Jahren Berufstätigkeit kommen und gehen sehen – ebenso mehr als 30 Lehrlinge. Mit dem Unterschied, dass noch heute sechs der ehemaligen Azubis in einem ihrer vier Salons in Oebisfelde, Klötze und Apenburg tätig sind. "Die Ausbildung junger Leute ist meine Leidenschaft. Ich liebe das Friseurhandwerk: die Kreativität, die Beratung und Betreuung der Kunden auf dem Weg zur für sie idealen Frisur – es ist einfach ein wunderschöner Beruf und es macht mir unglaublichen Spaß, diese Freude daran weiterzugeben", sagt sie.

Nicht allein für diesen Enthusiasmus, sondern für die jahrzehntelange kontinuierliche Ausbildung von Nachwuchs für das Friseurhandwerk und die Übernahme eines Großteils der Lehrlinge wurde dem Friseurbetrieb nun von der Handwerkskammer Magdeburg mit der Ehrung "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb" gedankt.

Probleme bei der Nachwuchsgewinnung

Doch in Zeiten der Konkurrenz von Barbershops und Friseur-Discountern hat die Friseurausbildung aufgrund von Niedriglöhnen mit starken Imageproblemen zu kämpfen. "Nachwuchs fehlt, ganz klar. Aber mit Billiglöhnen funktioniert es auch nicht. Wir haben nie nur die Mindestausbildungsvergütung gezahlt, wie einige andere Salons. Die Anhebung des Mindestlohns für Friseur-Azubis war ein längst überfälliger Schritt", berichtet Marianne Jonas. "Die Jugendlichen wollen sich etwas leisten können, der Standard ist in den letzten Jahren gestiegen: Smartphone, Führerschein – das alles ist in der heutigen Generation eine Selbstverständlichkeit. Um hier Anreize zu schaff en, muss man sich als Ausbildungsbetrieb etwas einfallen lassen." Ihre Auszubildenden erhalten deshalb für jeden erarbeiteten Euro 20 Prozent Provision.

Schülerpraktikanten sind im Salon gern gesehen: "Bei einem Praktikum kann man sich beschnuppern und abschätzen, ob die Ausbildung zum Friseur und der Betrieb selbst das Passende sind. Wir freuen uns über alle Interessierten, gern auch junge Herren", motiviert Marianne Jonas.

Auch Kristin Kießling hat das Friseurhandwerk bei "Jonas – Die Friseure" von der Pike auf gelernt und leitet nun den Salon in der Langen Straße in Oebisfelde. Zudem ist sie die verantwortliche Ausbilderin für den derzeitigen Lehrling. Alina Borchert ist im zweiten Lehrjahr und freut sich darüber, im Salon Jonas schrittweise an die verschiedenen Färbe- und Schnitttechniken herangeführt zu werden und sogar schon etwas Verantwortung übertragen zu bekommen: "Ich schätze an meinem Ausbildungsbetrieb sehr, dass ich intensiv im Fokus stehe und nicht eine von vielen bin!", schwärmt die 17-Jährige.

Wie wird man "Vorbildicher Ausbildungsbetrieb"?

Den Titel "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb" vergibt die Handwerkskammer alljährlich für besondere Initiativen und Kreativität in der beruflichen Ausbildung.

Bewertet werden folgende Kriterien:

  • kontinuierliche Ausbildung von Lehrlingen und erfolgreiche Führung zur Gesellen-/Abschlussprüfung
  • Initiativen zur Erhöhung der Ausbildungsqualität und Attraktivität der Ausbildung, beispielsweise durch Zusatzqualifikationen, Ausbildungsverbünde, effektiven und ausbildungsgerechten Einsatz
  • Weiterbildung der Gesellen bis zur Meisterqualifikation
  • besondere Initiativen zur Berufsorientierung und Nachwuchsgewinnung
  • Aktivitäten zur Zusammenarbeit von Schule und Betrieb

Die Preisträger sind berechtigt, den Titel "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb der Handwerkskammer Magdeburg" zu führen und erhalten eine Urkunde sowie einen Pokal. Antragsberechtigt sind Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Magdeburg, Kreishandwerkerschaften, Innungen, der Berufsbildungsausschuss und die Handwerkskammer. Eine aussagefähige Bewerbung ist bei der Handwerkskammer Magdeburg einzureichen.

Suche nach vorbildlichen Ausbildungsbetrieben auch in diesem Jahr

Die Handwerkskammer sucht auch im Jahr 2019 wieder nach vorbildlichen Ausbildungsbetrieben. Erfahren Sie mehr unter: https://www.hwk-magdeburg.de/vorbildliche-ausbildungsbetriebe-2019

Andreas Krause
Ausbildungsberater

Tel. 0391 6268-158
Fax 0391 6268-110
akrause--at--hwk-magdeburg.de