Corona-Tests: Kosten nicht auf Unternehmen abwälzen

Mitteilung an die Medien

Die Handwerkskammer Magdeburg reagiert mit Unverständnis auf die geplanten Änderungen des Infektionsschutzgesetzes, die eine Einführung der sogenannten 3G-Regel am Arbeitsplatz und die Wiedereinführung der Homeoffice-Pflicht vorsehen.

Dazu Präsident Hagen Mauer: „Damit werden wieder die Verantwortung, die Kostenbelastung und Dokumentationspflichten auf die Unternehmen abgewälzt. Dies kann nicht akzeptiert werden.“

Unternehmen kommen ihrer Verantwortung bei der Erstellung betrieblicher Hygienekonzepte beziehungsweise der Anpassung vorhandener Konzepte und damit dem Gesundheitsschutz von Mitarbeitern und Kunden nach. Gerade kleinen und mittleren Betrieben dürfen nicht weitere zeitliche und finanzielle Lasten aufgebürdet werden.

Anja Gildemeister
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0391 6268-157
Mobil 0151 46160453
Fax 0391 6268-110
presse--at--hwk-magdeburg.de

Downloads: