BAV online
Handwerkskammer Magdeburg

Der Lehrvertrag online

Schnell und einfach einen Lehrvertrag ausfüllen, ändern und das PDF gleich ausdrucken - mit Onlineassistent.

Mit dem Lehrvertrag Online können Sie schnell und kostenlos einen neuen Berufsausbildungsvertrag erstellen. Der integrierte Onlineassistent hilft Ihnen beim Ausfüllen der notwendigen Felder.  Sollten sich beim Bearbeiten des Vertrages Fragen ergeben, wenden Sie sich gern an Ihren zuständigen Ansprechpartner.

Sie können den Lehrvertrag online während der Eingabe jederzeit zwischenspeichern. Dann wird Ihnen ein Link an die von Ihnen angebene E-Mail-Adresse geschickt, über den Sie automatisch in die Eingabemaske zurückkehren können. Eventuell befindet sich die E-Mail auch in Ihrem Spam-Ordner.

  Einen Lehrvertrag erstellen

Alle notwendigen Informationen, die Sie für das Ausfüllen des Berufsausbildungsvertrages und den Ausbildungsverlauf benötigen, finden Sie in unserem Berufe-ABC.

Wichtig: 

  • Bitte alle ausgdruckten und unterschriebenen Exemplare des Ausbildungsvertrages (ggf. nebst Anlagen) auf dem Postweg an die Handwerkskammer Magdeburg senden.
  • Sie bilden erstmalig, nach längerer Pause oder in einem neuen Ausbildungsberuf aus?
    Dann vereinbaren Sie bitte unbedingt vor Ausbildungsbeginn einen Termin mit Ihrem zuständigen Ausbildungsberater.
  • Änderungen bezüglich des Ausbildungsvertrages sind der Handwerkskammer umgehend schriftlich anzuzeigen. Nutzen Sie hierfür bitte die entsprechenden Vordrucke auf unserer Internetseite
  • Bitte achten Sie bei Jugendlichen unter 18 Jahren darauf, dass der Ausbildungsvertrag nur eingetragen werden darf, wenn die Bescheinigung über die Ärztliche Erstuntersuchung beigefügt ist. In der Regel muss hierfür ein Untersuchungsberechtigungsschein beantragt werden. Weiterführende Hinweise zur Verfahrensweise und Zuständigkeiten finden Sie hier.
    Zudem muss der Lehrvertrag bei Minderjährigen zusätzlich von den gesetzlichen Vertretern unterschrieben werden.
    Achten Sie unbedingt darauf die Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes einzuhalten. Dieses steht Ihnen rechts kostenfrei zum Download zur Verfügung. 
  • Bei  Auszubildenden aus dem Ausland (nicht EU-Bürger) muss Ihnen eine gültige Arbeitserlaubnis vorliegen. Bitte legen Sie  den Vertragsformularen eine Kopie bei.

Betriebsnummern für Arbeitgeber (nach §18 I SGB IV)

Seit dem 1. Januar 2021 ist in allen Ausbildungsverträgen zwingend die von der Bundesagentur für Arbeit vergebene Betriebsnummer der Ausbildungsstätte (kurz: BA-Betriebs-Nr.) anzugeben. Der Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit vergibt die Betriebsnummern und erfasst die erforderlichen Betriebsdaten. Unternehmen sind gesetzlich verpflichtet, die Betriebsnummer elektronisch zu beantragen. Für weitere Rückfragen lautet die gebührenfreie Arbeitgebernummer der Bundesagentur für Arbeit: 0800 4 555520.

 Ausbildungsordnung

Die Grundlage für jede Ausbildung bildet die bundeseinheitliche Ausbildungsordnung, welche die Ausbildungsdauer, die zu vermittelnden Fertigkeiten und Kenntnisse (Ausbildungsinhalte), den zeitlichen Ablauf der Ausbildung und die Prüfungsanforderungen für jeden Ausbildungsberuf verbindlich regelt. Die Ausbildungsordnungen aller anerkannten Ausbildungsberufe sowie die dazugehörigen Rahmenlehrpläne und Umsetzungshilfen für die praktische Ausbildung im Betrieb finden Sie kostenfrei auf der Internetseite des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Die aktuell gültige Ausbildungsordnung muss zum Ausbildungsbeginn allen Ausbildungsbeteiligten zur Verfügung stehen.

Ausbildungsordnungen werden aufgrund von aktuellen Entwicklungen regelmäßig angepasst. Eine Übersicht der aktuellsten Anpassungen von Ausbildungsordnungen finden Sie hier.

Ausbildungsvergütung

Der Ausbildungsbetrieb muss dem Auszubildenden eine angemessene Vergütung zahlen, die mindestens jährlich ansteigen muss (§ 17 BBiG). Die Vergütung für den laufenden Kalendermonat ist spätestens am letzten Arbeitstag des Monats zu zahlen (§ 18, Abs. 2 BBiG). Der Auszubildende hat einen Anspruch auf eine schriftliche Lohnabrechnung. Weiterführende Hinweise zur Höhe der Ausbildungsvergütung finden Sie hier.