PLW-Unsere-Besten-Webbanner-1440x488
Handwerkskammer Magdeburg

Sachsen-Anhalts beste Nachwuchshandwerker

Die Sieger aus dem Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks stehen fest.

Im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks werden alljährlich die besten Nachwuchshandwerker*innen auf Kammer-, Bundes- und Landesebene ermittelt. Wegen der bestehenden Kontaktbeschränkungen konnten einige der Wettbewerbe in diesem Jahr nicht stattfinden, so dass die Sieger*innen nach den Prüfungsergebnissen ermittelt wurden.

Auch die traditionelle öffentliche Ehrung der Kammer-, Landes- und Bundessieger aus Sachsen-Anhalt fiel leider der Pandemie zum Opfer. Deshalb präsentieren wir die 20 besten Nachwuchshandwerker*innen aus dem Handwerkskammerbezirk Magdeburg in diesem Jahr online.

In einem kleinen Interview erzählen unsere Besten, was sie an ihrem Beruf lieben, wie sie zu Höchstleistungen aufgelaufen sind und welche Pläne sie für die Zukunft haben.

Einen ganz herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle zum Sieg im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks und ein großes Dankeschön an alle, die dabei unterstützt haben!

Bundessieger

PLW-BS-Moritz-Hartlapp- Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Der erfolgreichste Glücksbringer Deutschlands.

Ich treffe den 22-jährigen Schornsteinfeger Moritz Hartlapp natürlich stilecht über den Dächern der Stadt Magdeburg. „Heute stehen Kehrarbeiten an einem Schornstein an“, erklärt er. Der Hausbesitzer klettert gleich mit aufs Dach. Moritz Hartlapp bringt das nicht aus der Ruhe, er steigt hoch und beginnt mit seiner Arbeit. Gerade lässt er schwungvoll den Kehrbesen von der Schulter in den Schornstein gleiten. Dabei erwähnt er fast beiläufig: „Ich bin Bundessieger geworden.“  Moment mal. Bundessieger? Auf meinem Zettel steht noch Landessieger Sachsen-Anhalts und das ist bereits eine großartige Leistung! „Das ist ja klasse!“, ruft der Hausbesitzer zu ihm hoch: „Solche jungen Leute brauchen wir.“ Diese tolle Nachricht erreichte Moritz Hartlapp erst kürzlich vom Bundesverband der Schornsteinfeger. Die Ergebnisse seiner Gesellenprüfung waren dafür ausschlaggebend, denn in diesem Jahr gab es coronabedingt keinen Bundesausscheid für das Schornsteinfegerhandwerk in St. Augustin nähe Bonn. Er zieht die Kehrleine vorsichtig wieder hoch und lächelt dabei mit leicht verrußten Gesicht vom Schornstein zu uns herunter. In seinem traditionellen Kehranzug mit Goldknöpfen, die ja Glück bringen sollen, sofern man an ihnen reibt, sowie der Gürtelschnalle mit dem Emblem des „heiligen Florian“, dem Schutzpatron der Schornsteinfeger und dem Zylinder auf dem Kopf, sieht er längst wie ein Sieger aus.

Dass er heute der Mann in Schwarz ist, hat er eigentlich selbst nur einem glücklichen Zufall zu verdanken. Als Schüler musste er einmal zu Hause auf einen Schornsteinfeger warten. Angefahren kam damals der Bezirksschornsteinfeger Stefan Neubauer aus Loburg. Bei Moritz Hartlapp sprang der Funke sofort über, das verstaubte Image des Berufs konnte er schon während des Gesprächs im Kopf abschütteln. Heute ist der Beruf moderner denn je und viel stärker auf Energie- und Gebäudetechnik sowie Heizsysteme ausgerichtet. Er fragte den erfahrenen Schornsteinfeger über seinen Beruf aus. Stefan Neubauer merkte schnell, dass er den Wissendurst des jungen Mannes so einfach nicht stillen konnte und bot ihm an, ein Praktikum bei ihm zu absolvieren. Tja, aus einem wurden dann zwei und nach dem Abitur setzte Moritz Hartlapp seine Unterschrift mit Schwung unter den Ausbildungsvertrag bei Stefan Neubauer. Dabei hatte dieser eigentlich keinen Azubi gesucht, das Engagement des jungen Mannes für den Beruf hatte ihn dann aber doch überzeugt. „Es war für mich die richtige Entscheidung, der Beruf ist so vielseitig. Jeden Tag muss ich Entscheidungen treffen und bereit sein, die Verantwortung dafür zu übernehmen – ich bin mein eigener Herr“, so Hartlapp.

Langsam klettert er die Leiter herunter, dabei geht es für ihn bereits jetzt auf der „Karriereleiter“ hoch hinaus. Zwei Teile der Meisterausbildung absolviert er bereits in Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg, später geht es dann für den Rest nach Erfurt. Nach dem Meister will er noch etwas Erfahrung im Beruf sammeln, bevor er später als selbständiger Schornsteinfeger einmal seinen eigenen Bezirk übernimmt - am besten in der Region und natürlich will er ausbilden. Man merkt: Moritz Hartlapp hat bereits einen Plan, für heute, für die nächsten Tage und für die Zukunft.
Wir gratulieren ihm herzlich zum verdienten Bundessieg.
Text Anne-Kristin Gotot

Landessieger

PLW-LS-Tim-Jacobi-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Mike Lippmann, Haldensleben

Was liebst du an Deinem Beruf?
Ich mag die kreativen und abwechslungsreichen Aufgabenbereiche. 

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Ich war sehr interessiert an dem Beruf und dadurch motiviert, mich bestmöglich auf die Prüfungen vorzubereiten. Maßgeblich waren jedoch die äußert engagierten Lehrer der Berufsschulen Stendal und Magdeburg, die ihren Schülern stets zur Seite stehen und sie bestens unterstützen.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Im Januar geht es zur Meisterschule nach Dresden. Auf lange Sicht würde ich gern eine Bäckerei übernehmen.

PLW-LS-Marcel-Fischer-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Fischer & Paulat Dachdecker GmbH, Langeln

Was liebst du an Deinem Beruf?
An meinem Beruf liebe ich, dass kein Tag ist wie der andere, jeden Tag hat man eine neue Situation, ein anderes Material und einen anderen Arbeitsablauf. Außerdem gefällt mir das Arbeiten an der frischen Luft und der lockere Umgang mit den Kollegen.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Dass ich so gute Leistungen erzielt habe, lag daran, dass ich eine super Ausbildung im väterlichen Betrieb hatte und zum andern an der guten Berufsschulausbildung. Viel Spaß und Liebe am Beruf haben auch dazu beigetragen, diese Leistung zu erzielen.

Wie sind deine Zukunftspläne?
In meiner Zukunft will ich, wenn die Zeit gekommen ist, mit meinem Vater die Firma führen und diese auch später übernehmen. Daher habe ich mich dazu entschlossen, direkt nach der Ausbildung die Meisterschule zu besuchen und den Titel des Dachdeckermeisters zu erlangen. Zurzeit befinde ich mich auf der Meisterschule und habe Teil 3 und 4 abgeschlossen. 

PLW-LS-Vanessa-Pätzold-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Stendaler Landbäckerei, Stendal

Was liebst du an Deinem Beruf?
Die Abwechslung mit den verschiedensten Menschen im Alltag gefällt mir sehr gut. 

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Gute Vorbereitung und Spaß an der Arbeit. Dadurch fällt es leichter, sich Sachen zu merken und durchzuführen.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Ich möchte definitiv weiter im Verkauf arbeiten. Ob ich beim Bäcker bleibe, steht noch offen.

PLW-LS-Linda-Heuser- Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Halbac Autohaus GmbH, Halberstadt

Was liebst du an Deinem Beruf?
Ich liebe an diesem Job die Vielseitigkeit. Ich arbeite am liebsten mit Zahlen, da kann ich mich am besten hineinarbeiten. Neben den Zahlen habe ich den täglichen Kundenkontakt, der für Abwechslung sorgt.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Ich konnte eine so gute Leistung erzielen, weil ich ein sehr ehrgeiziger Mensch bin und immer danach strebe, gute Ergebnisse zu erzielen.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Ich möchte an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen und damit mein Wissen ausbauen. 

PLW-LS-Victoria-von-Nathusius-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Michael Wiecker, Wernigerode

Was liebst du an Deinem Beruf?
An meinem Beruf liebe ich besonders die Vielseitigkeit und dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Ich habe mir vorgenommen, das Beste aus meiner Ausbildung zu machen und mit meinem Ehrgeiz und absoluter Liebe zum Handwerk konnte ich diese Ziel erreichen.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Zunächst möchte ich einige Zeit Berufserfahrung sammeln und mich dann mit der Meisterausbildung weiterbilden.

PLW-LS-Markus-Woitek-Webbanner-schmal-1000x350Pixel19
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Rahmsdorf GmbH, Stendal

Was liebst du an Deinem Beruf?
Es gibt vieles, was ich an meinem Beruf liebe, aber vor allem ist es die Vielseitigkeit. Als Land- und Baumaschinenmechatroniker lernt man sehr viel aus unterschiedlichen Bereichen und muss von allem Ahnung haben. Dazu kommt, dass sich die Technik immer weiterentwickelt und man immer neue Entwicklungen zu Gesicht bekommt. Das gefällt mir!  Außerdem wollte ich schon immer an Traktoren schrauben.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch und wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, möchte ich das  auch durchziehen. Aber ich verdanke auch sehr viel meinem Meister und den Altgesellen, die mir vieles gezeigt haben und gesehen haben, dass ich wirklich mit Leib und Seele diesen Beruf ausübe. Ich sammle alte Landtechnik und restauriere sie, da konnte ich mir auch vieles aneignen. Großer Dank gilt an dieser Stelle meinen Eltern, die mich immer unterstützt haben und mir schon früh dieses Hobby ermöglicht haben.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Ich habe ein Maschinenbaustudium in Magdeburg begonnen, da ich nicht nur an Traktoren schrauben, sondern sie vielleicht auch irgendwann einmal selber bauen will. Das wäre mein Traum. 

PLW-LS-Lucas-Fabian-Müller- Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Maler Drei Schilde GmbH, Haldensleben

Was liebst du an Deinem Beruf?
An meinem Beruf schätze ich die Vielfältigkeit an Arbeitsinhalten und -techniken. Außerdem gefällt mir die Möglichkeit, Objekte mit eigener Schaffenskraft erhalten, gestalten und verschönern zu können. Darüber hinaus arbeite ich gerne im Team und bewältige Herausforderungen in der Gemeinschaft.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Durch das besondere Interesse am Berufsfeld hat es mir Spaß gemacht, mich tiefgründig und intensiv mit den Ausbildungsbestandteilen auseinanderzusetzen. Zudem wurde ich bei fachlichen Problemen jederzeit von meinem beruflichen Umfeld und von Mario Müller, Ausbilder im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg, unterstützt.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Mein nächstes berufliches Ziel ist der erfolgreiche Abschluss der Meisterausbildung im Juni 2021. Danach werde ich in den Familienbetrieb mit einsteigen und diesen in dritter Generation weiterführen.

PLW-LS-Sebastian-Korn-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Metall- und Stahlbau Mauer, Stendal

Was liebst du an Deinem Beruf?
Ich liebe die Abwechslung und die Verantwortung, die diese Tätigkeit mir bietet. Die Vielfalt und das Bedienen verschiedenster Maschinen bereitet mir sehr viel Freude.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Von Kindesbeinen an hatte ich die Möglichkeit, mich mit unterschiedlichsten Werkstoffen zu beschäftigen und diverse Maschinen zu bedienen. So wurden mein Interesse und meine Fähigkeiten ausgeprägt. Als positiven Start für meine Berufsausbildung sehe ich mein absolviertes Abitur.

Wie sind deine Zukunftspläne?
In absehbarer Zeit gedenke ich, ein Studium zu beginnen. 

PLW-LS-Carl-Brillinger-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Magdeburger Orthopädie-Technik GmbH, Magdeburg

Was liebst du an Deinem Beruf?
Für mich macht es die Mischung: Zum einen der intensive Umgang mit Menschen und zum anderen das Arbeiten an individuellen Lösung in der Werkstatt.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Die theoretischen Kenntnisse aus der Berufsschule konnte ich schnell in die Praxis umsetzen. Das hat mich angespornt, genauso wie die Zusammenarbeit in Team.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Erst einmal möchte ich als Geselle Arbeitserfahrung sammeln. Vielleicht ergibt sich später auch die Möglichkeit, dies im Ausland zu tun.

PLW-LS-Max-Johann-Möhring-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Manecke GmbH, Bismark 

Was liebst du an Deinem Beruf?
Ich liebe an meinem Beruf den täglichen Umgang mit Holz, einem natürlichen Rohstoff, sowie das Bauen von wundervollen Werkstücken, die die Kunden wertschätzen.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Durch das Arbeiten nach dem Feierabend in der Werkstatt meines Vaters gelang es mir, so gute Leistungen zu bringen. Eine weitere große Unterstützung war ein Altgeselle meiner alten Firma. In unserer Werkstatt konnte ich alles ausprobieren, was während der Arbeitszeit nicht ging, ich guckte mir auch viele Tricks und Kniffe von den beiden ab, da sie über sehr viel Fachwissen verfügen und ihr Wissen sehr gerne an mich weiter gegeben haben.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Ich möchte demnächst in einer weiterführenden Ausbildung meinen Meister machen und danach eventuell meine eigene Firma gründen. 

PLW-LS-Matthias-Ebeling-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Steinmetz Schneeberg Inh. Christian Schiffel, Staßfurt

Was liebst du an Deinem Beruf?
Ich liebe es, mich kreativ austoben zu können. Das war schon immer meine Leidenschaft, kreativ zu sein und etwas Schönes schaffen zu können.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Ich denke, das liegt daran, dass ich mit vollem Interesse und Leidenschaft dabei bin. Es hat mir aber auch nicht geschadet, dass ich an sich vieles schnell begreife und schnell umsetzen kann.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Ich habe den Traum, eine Art Kunstwerkstätte mit Geräten und Materialien aller Arten aufzubauen, in der Künstler aller Art ihrer Kunst freien Lauf lassen können und wenn möglich für andere Kunstinteressierte Kurse anzubieten. Das ist ein großes und aufwändiges Projekt, welches viel Zeit und Geld benötigt. Vorher will ich den Meister absolvieren.

Kammersieger

PLW-KS-Toni-Plate-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Stefan Pasemann, Rottmersleben

Was liebst du an Deinem Beruf?
Ich mag zum einen die abwechslungsreiche Arbeit, da jeden Tag verschiedene Arbeiten auf dem Plan stehen und zum anderen das Arbeiten an der frischen Luft.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Die größte Motivation war mein Vater für mich, da er selber seit über 25 Jahren als Dachdecker tätig ist. Er hat mir auch außerhalb der Berufsschule oder des Lehrgangs viele Tipps und Ratschläge gegeben. Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass mir viele Fähigkeiten im Ausbildungszentrum Sankt Andreasberg und in der Berufsschule Stendal beigebracht wurden.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Ich besuche bereits seit August den Meisterkurs in Sankt Andreasberg. Nach erfolgreicher Prüfung möchte ich mich eines Tages unbedingt selbständig machen.


PLW-KS-Hannes-Sticke- Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Heizung & Sanitär Carsten Nitze GmbH & Co. KG, Tangerhütte

Was liebst du an Deinem Beruf?
Das, was mich am meisten an meinem Beruf fasziniert, ist die Vielseitigkeit sowie die täglich neuen Herausforderungen, die auf einen zukommen. Dazu kommt noch die familiäre Atmosphäre in der Firma. 

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Ein großer Vorteil für meine guten Leistungen war meine Schullaufbahn, die ich auf einem Privatgymnasium absolviert habe. Weiterhin wurde ich auch zusätzlich durch die Firma, in der ich gelernt habe, gefördert.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Zunächst möchte ich meine praktischen Fähigkeiten weiter verbessern. In den nächsten Jahren aber habe ich dann vor, meinen Meister zu beginnen und diesen abzuschließen. 

PLW-KS-Davina-Cierpka-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Apollo Optik, Egeln

Was liebst du an Deinem Beruf?
Ich liebe es, Menschen glücklich zu machen, indem sie durch meine Arbeit wieder besser sehen können und ihre Lebensqualität dadurch gesteigert wird.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Meine guten Leistungen basieren hauptsächlich auf meinem großen Ehrgeiz, aber auch auf der Unterstützung durch meine Familie und mein tolles Filialteam.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Ich möchte erst einmal noch etwas Berufserfahrung sammeln und werde dann sehen, wo mich mein Weg noch hinführt.

PLW-KS-Darius-Dartsch- Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: SES Solar-, Elektro- und Sanitärtechnik, Magdeburg

Was liebst du an Deinem Beruf?
Mein Berufsbild ist sehr umfangreich und man erhält Einblicke in verschiedenste Bereiche, angefangen vom groben Fräsen und Stemmen über Installationen bis hin zu Programmierungen.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Durch großes Interesse am Handwerk und ein Grundverständnis für Naturwissenschaften fielen mir viele Teile der Ausbildung leicht.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Weiterbildung steht an oberster Stelle, ob nun in diversen Bereichen wie z.B. KNX oder auch gern die Fortbildung zum Meister. 

PLW-KS-Madelin-Heuer-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

 Ausbildungsbetrieb: Friseur Barbier Soran, Halberstadt

Was liebst du an Deinem Beruf?
Ich liebe an meinem Beruf, dass ich mich einfach kreativ ausleben kann. Dass es immer was Neues gibt, man sich inspirieren lassen kann und Ideen mit Menschen zusammen umsetzen kann.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Da es mit eine meiner Leidenschaften ist, mir sehr viel Spaß macht und ich Selbstdisziplin habe, fiel es mir nicht schwer Dinge zu verstehen.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Ich möchte mich immer wieder weiterentwickeln, viel ausprobieren, weiterhin mit Spaß und Leidenschaft arbeiten und mich kreativ ausleben. 

PLW-KS-Konstantin-Blume- Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Autohaus Schulz Stendal GmbH, Stendal

Was liebst du an Deinem Beruf?
Es ist ein Beruf, der aus mehreren Teilbereichen (Mechanik, Elektronik, Hochvolttechnik, ...) besteht. Es ist die Vielschichtigkeit, die mich interessiert und begeistert.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Bereits im technischen Studium habe ich theoretische Vorkenntnisse diesbezüglich erworben. Hinzuzufügen ist, dass ich versuche, mit Ehrgeiz und selbständigem Lernen meine Aufgaben bestmöglich zu absolvieren.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Im Januar 2020 schloss sich direkt meine Vollzeitausbildung zum Meister an, die ich im September desselben Jahres erfolgreich absolviert habe. Vorerst möchte ich als Kfz-Mechatroniker weiterhin Erfahrungen im Beruf sammeln und das theoretisch Erlernte in die Praxis umsetzen. 

PLW-KS-Max-Beerbaum-Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Behrens Bau GmbH, Halberstadt

Was liebst du an Deinem Beruf?
In meinem Beruf mag ich die Vielfältigkeit, die große Bandbreite an Arbeiten, welche dazu gehören und dass schnell Ergebnisse sichtbar sind.

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?
Meine guten Leistungen sind das Ergebnis einer gründlichen Ausbildung im BBZ-BAU-Wernigerode durch den Ausbilder Herrn Gesche, welcher meine Fähigkeiten stets gefördert hat.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Meine Pläne für die Zukunft ist der Abschluss einer Meisterausbildung und im Folgenden dann leitende Tätigkeiten im Bauwesen.

PLW-KS-Denise-Dehnbostel- Webbanner-schmal-1000x350Pixel
Handwerkskammer Magdeburg

Ausbildungsbetrieb: Henning + Piechot Zahntechnik GmbH, Stendal

Was liebst du an Deinem Beruf?
Ich liebe an diesem Beruf, dass man etwas individuelles erschaffen kann und gleichzeitig Menschen damit glücklich macht. 

Wie kam es, dass du so gute Leistungen erzielen konntest?Im Leben kommt irgendwann ein Punkt, an dem man genau weiß, was man möchte und dieses Ziel vor Augen dann auch erreichen möchte. Dazu kommt noch, dass ich in der Ausbildung tolle Menschen hatte, die mir das alles beigebracht haben.

Wie sind deine Zukunftspläne?
Für die Zukunft ist mein Plan, den Meistertitel zu erwerben und noch viele Menschen glücklich zu machen.