Celine Winter (17) hat bei Fliesen-Schreiber ihre Traum-Ausbildung gefunden.
Handwerkskammer Magdeburg
Celine Winter (17) hat bei Fliesen-Schreiber ihre Traum-Ausbildung gefunden.

Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb 2018: Fliesen-Schreiber

Zu den ausgezeichneten Unternehmen "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb" der Handwerkskammer Magdeburg gehört die Fliesen-Schreiber GmbH. Wir fragten nach dem Erfolgsrezept der Handwerksausbildung.

"Eine Mischung aus Jung und Alt, also Erfahrung und Kraft!", antwortet Geschäftsführer Peter Nitschke auf die Frage nach der optimalen Team-Zusammensetzung seines Handwerksbetriebes. "Unser Unternehmen hat derzeit jedoch einen Altersdurchschnitt von 40-50 Jahren und muss dringend mit jungen Leuten ausgestattet werden." Für die Gewinnung des benötigten Nachwuchses zeigt das Gernroder Unternehmen besondere Initiative: Von der Pflege diverser Schulkontakte, über Bus-Werbung bis hin zur Beteiligung an Messen war schon alles dabei. In den vergangenen zwölf Jahren haben als Ergebnis dieser Bemühungen 15 Lehrlinge erfolgreich die Gesellenprüfung abgeschlossen. Im Haus ausgebildet wird zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Maler und Lackierer, Anlagenmechaniker SHK sowie Einzelhandelskaufmann. "Allerdings mache ich mir weniger Gedanken darum, wie ich die Leute in den Beruf hineinbekomme, als darüber, wie ich sie halten kann", äußert Peter Nitschke seine Bedenken. "Wir unterstützen die Lehrlinge mit Förderprogrammen, eröffnen Perspektiven für ein modernes Handwerk mit digitalen Systemen, aber all das reicht nicht aus: Für eine Karriere im Handwerk muss man mit dem Herzen dabei sein."

Feuer und Flamme für ihr Handwerk ist Celine Winter, Maler-Auszubildende der Fliesen-Schreiber GmbH im ersten Lehrjahr: "Ich habe mit meinem Papa schon immer viel gewerkelt und als es dann an die Berufsorientierung ging, war für mich klar: Ich will ins Handwerk." Nach zwei Praktika in einer Tischlerei wollte die 17-Jährige ein weiteres bei Fliesen-Schreiber machen. Hier bot sich die Gelegenheit, in mehrere Handwerksberufe gleichzeitig hineinzuschnuppern und die Kollegen sowie die Arbeitsweise kennenzulernen. "Danach stand fest, dass ich eine Ausbildung als Maler und Lackierer machen möchte", berichtet die einzige weibliche Auszubildende ihrer Berufsschulklasse, die jetzt schon über ihren Meister nachdenkt, wie uns Peter Nitschke mit etwas Stolz berichtet. Den Titel "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb" vergibt die Handwerkskammer Magdeburg alljährlich für besonderes Engagement und Kreativität in der beruflichen Ausbildung. Damit sollen vorbildliche Ausbildungsbetriebe einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht und andere Unternehmen zur Ausbildung angeregt werden. 

Wie wird man "Vorbildicher Ausbildungsbetrieb"?

Den Titel "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb" vergibt die Handwerkskammer alljährlich für besondere Initiativen und Kreativität in der beruflichen Ausbildung.

Bewertet werden folgende Kriterien:

  • kontinuierliche Ausbildung von Lehrlingen und erfolgreiche Führung zur Gesellen-/Abschlussprüfung
  • Initiativen zur Erhöhung der Ausbildungsqualität und Attraktivität der Ausbildung, beispielsweise durch Zusatzqualifikationen, Ausbildungsverbünde, effektiven und ausbildungsgerechten Einsatz
  • Weiterbildung der Gesellen bis zur Meisterqualifikation
  • besondere Initiativen zur Berufsorientierung und Nachwuchsgewinnung
  • Aktivitäten zur Zusammenarbeit von Schule und Betrieb

Die Preisträger sind berechtigt, den Titel "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb der Handwerkskammer Magdeburg" zu führen und erhalten eine Urkunde sowie einen Pokal. Antragsberechtigt sind Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Magdeburg, Kreishandwerkerschaften, Innungen, der Berufsbildungsausschuss und die Handwerkskammer. Eine aussagefähige Bewerbung ist bei der Handwerkskammer Magdeburg einzureichen.

Suche nach vorbildlichen Ausbildungsbetrieben auch in diesem Jahr

Die Handwerkskammer sucht auch im Jahr 2019 wieder nach vorbildlichen Ausbildungsbetrieben. Erfahren Sie mehr unter: Die Suche beginnt - Vorbildliche Ausbildungsbetriebe 2019 

Andreas Krause
Ausbildungsberater

Tel. 0391 6268-158
Fax 0391 6268-110
akrause--at--hwk-magdeburg.de