Marius Benkert in seinem Ausbildungsbetrieb GEERS Gutes Hören in Magdeburg.
Handwerkskammer Magdeburg
Marius Benkert in seinem Ausbildungsbetrieb GEERS Gutes Hören in Magdeburg.

Marius ist ganz Ohr

Marius Benkert schließt den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks als bester Hörakustik-Auszubildender des Landes Sachsen-Anhalt ab.

Nach dem Abi wollte Marius Benkert aus Magdeburg eigentlich studieren. Doch er fand kein Studienfach, das ihm zu 100 Prozent gefiel. Außerdem rieten seine Eltern, zuerst eine Ausbildung zu machen. Ein Hinweis auf das Hörakustiker-Handwerk aus der Verwandtschaft führte ihn dann zu einem Schüler-Praktikum bei GEERS Gutes Hören in Magdeburg, das zur Sonova Retail Deutschland GmbH gehört. "Ich war überrascht, wie gut mir das gefiel", erinnert sich Marius. Er unterschrieb den Ausbildungsvertrag.

Los ging’s im ersten Lehrjahr mit kleineren "Wartungsarbeiten": Schallschlauchwechsel, Filteraustausch, Batterieverkauf - das Tagesgeschäft der Hörakustiker. Bei Kundengesprächen schaute Marius seinen Kollegen zunächst über die Schulter und lotste die Kunden dann irgendwann selbstverantwortlich durch den Anpassungsprozess, vom Hörtest über die Auswahl und Anpassung des Hörgeräts bis zum Abschluss mit allen notwendigen Formalitäten. Hier ist sowohl technisches als auch menschliches Feingefühl gefragt. Kein Problem für Marius, bei dem die Begeisterung trotz vieler Arbeit im Geschäft wuchs. "Ich habe täglich etwas dazugelernt. Es war ein Traum", sagt er.

Auch an der Kundschaft fand Marius Gefallen. Die Generation seiner Großeltern sei sehr viel umgänglicher als andere Altersklassen, findet Marius. Dennoch machten ihm seine Fehler, die in der Ausbildung nun mal passieren, ziemlich zu schaffen. "Die Unzufriedenheit meiner Kunden war meine größte Motivation, ich habe viel daraus gelernt", sagt er selbstkritisch. Seine Chefin Sandra Zimmer relativiert: "Er war der beste Auszubildende, den wir bislang hatten." Auf jeden Fall ist Marius der beste Hörakustik-Auszubildende, den Sachsen-Anhalt in diesem Jahr hatte. Glückwunsch zum PLW-Landessieg!

Für Marius ist dieser Erfolg nur ein weiterer Schritt. Ihn zieht es in die Forschung. An der Jade-Hochschule Oldenburg ist der 21-Jährige seit diesem Semester für Hörtechnik und Audiologie eingeschrieben und strebt den Master-Abschluss an. Es ist ein sehr praxisbezogener Studiengang, der Marius überaus begeistert. "Es macht Spaß und ist mehr, als ich erwartet habe. Ich freue mich, wenn ich gefordert werde und nicht alles auf Anhieb verstehe", sagt der Student. Zehn der 40 Erstsemester haben den Gesellenbrief in der Tasche. Marius schwört auf seine handwerkliche Ausbildung. "Das war die richtige Entscheidung. Die Ausbildung hat meine Perspektive komplett verändert. In der Schule habe ich für die Lehrer gelernt. Jetzt weiß ich, dass man für seine eigenen Ziele aktiv werden und sich einbringen muss", sagt Marius und freut sich genauso wie seine ehemaligen Kollegen und Kunden, dass er in den Semesterferien wieder in seinem Ausbildungsbetrieb in Magdeburg arbeiten kann.

Heike Müller
Sekretariat Bildung

Tel. 0391 6268-151
Fax 0391 6268-110
hmueller--at--hwk-magdeburg.de

Jedes Jahr nach den Berufsabschluss- und Gesellenprüfungen messen sich die Besten jedes Jahrgangs im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks. Die Sieger aus Sachsen-Anhalt werden in Köthen geehrt.

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2019